Dinslaken: Medizingerätemanagement jetzt schneller und flexibler

Dinslaken : Medizingerätemanagement jetzt schneller und flexibler

Das Dinslakener Softwarehaus IMS hat sein Modul für die Medizingerätemanagement überarbeitet. Das teilte das Unternehmen mit. Unter anderem sei das Datenmodell erweitert und vollständig in eine sogenannte Cloud-Lösung integriert worden. Mit dieser webbasierten Speichermöglichkeit könnten Nutzer Medizingeräte nun sowohl aus der Cloud als auch auf mobilen Endgeräten handhaben, so IMS. Zudem sei es möglich, auf alle Unterlagen zu den Geräten, zu dem für sie zugelassenen Personal und zu den dazugehörigen Verträgen zuzugreifen.

Das Management von medizinischen Geräten ist nicht unkompliziert, die Vorgaben ergeben sich aus dem Medizinproduktegesetz und der Medizinprodukte-Betreiberverordnung. Dank der Überarbeitung decke IMS diese jetzt auch in unserer webbasierten Cloud-Lösung vollständig ab, erklärt das Unternehmen.

Die Überarbeitung der Software fand demnach vor allem in drei Bereichen statt. So wurden die Geräte-Einweisung, die Profile der Gerätetypen und die Mitarbeiterverwaltung neu organisiert. Insgesamt ist das Gerätemanagement laut IMS dadurch schneller und flexibler möglich.

Weiterhin sei es einfacher, die Einweisungen zu kontrollieren. Diese können künftig nur noch von Personal durchgeführt werden, das als Gerätebeauftragter gekennzeichnet ist. Zudem ist es möglich, Termine für Erst- und Wiederholungseinweisungen festzulegen und zu archivieren.

Einen weiteren Pluspunkt sieht das Dinslakener Softwarehaus darin, dass sämtliche Funktionen der Geräteorganisation auch mobil zur Verfügung stehen. Dazu gehören auch Prüfunterlagen, Handbücher, Verträge und weitere Dokumente zu den Geräten. "Mit der Integration der Organisation in unser Cloud-System können Kliniken beim Medizingerätemanagement besonders flexibel und sicher agieren", sagt Michael Heinrichs, Geschäftsführer von IMS. "Zudem kann das die Organisation der Geräte künftig integrativ mit dem Gebäudemanagement gesteuert werden."

(RP)