Freiwillige Feuerwehr Löschzug Hünxe rückte im Jahr 2018 zu 79 Einsätzen aus

Hünxe · Ein turbulentes Jahr liegt hinter den Einsatzkräften des Löschzugs Hünxe. 79 Mal mussten sie ausrücken. 33 Mal war technische Hilfe gefragt.

79 Einsätze musste Freiwillige Feuerwehr Hünxe im vergangenen Jahr fahren. Hinzu kamen zahlreiche Veranstaltungen und Zusatztermine, wie eine gemeinsame Übung am Institut der Feuerwehr in Münster mit Hamminkeln und die Teilnahme an den DIN-Tagen in der Nachbarstadt Dinslaken. Wie die Jahresstatistik des Löschzuges ausweist, mussten die Einsatzkräfte 25 Brände löschen, zu sechs Verkehrsunfällen wurde die Wehr gerufen, 33 Mal war technische Hilfe gefragt, und acht Mal ging es darum, gefährliche Stoffe und Güter zu sichern. Zwei Wassereinsätze gab es und fünf Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen. Fehlalarme blieben im Berichtsjahr aus.

Zur Jahreshauptversammlung begrüßte Löschzugführer Andreas Schlappa 30 der insgesamt 45 aktiven Wehrleute und drei Mitglieder der Ehrenabteilung. Er lobte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute, die sich allen Aufgaben und Anforderungen gestellt hätten. Sie alle hätten gezeigt, dass der Löschzug eine starke und effektive Einheit sei. Dafür dankte er ihnen. Als neue Mitglieder begrüßte Andreas Schlappa dann Kathrin Jakob, Ibrahim Ammar und Markus Macher.

Im Februar startet der Truppmannlehrgang Teil zwei, an dem mindestens 15 Personen teilnehmen werden. Im zurückliegenden Jahr wurden 48 Ausbildungs- und Übungseinheiten abgehalten.

Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: Hauptkassierer bleibt André Rühl, für die Vergnügungskasse sind Wolfgang Hözel und Friedrich Meteling weiterhin verantwortlich. Neuer Kassenprüfer ist Alhamdan Faissal. Er unterstützt den amtierenden Kassenprüfer Jan Morgenthum. Moritz Salomon bleibt Schriftführer, Carsten Gangelhoff Vorsitzender des Festausschusses. Er wird weiterhin von André Rühl, Volker Hülsemann, Maximilian Ideler, Kevin Voßkamp, Jan Wefelnberg und Carsten Roß unterstützt.

Der Löschzug Hünxe beteiligte sich im vergangenen Jahr auch aktiv am Gemeindeleben. Die Einsatzkräfte übernahmen Brandsicherheitswachen bei Konzerten und auf der Honigkirmes. In den Kindergärten und Schulen kümmerte sich die Feuerwehr um die Brandschutzerziehung.

Auch einige Beförderungen standen in der Jahreshauptversammlung an. Jan Morgenthum wurde zum Feuerwehrmann, Robin Hüttermann zum Unterbrandmeister und Andreas Schlappa zum Brandoberinspektor befördert. Jens Förster, den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, nahm die Beförderungen vor.

(RP)