Dinslaken: Lions Adventskalender brachte Rekorderlös

Dinslaken : Lions Adventskalender brachte Rekorderlös

Mitglieder der Service Clubs überreichten 30. 000 Euro an das Friedensdorf in Oberhausen.

Die Rekordsumme von 30. 000 Euro konnten die Mitglieder des Lions Club Dinslaken jetzt an das Friedensdorf Oberhausen für dessen Arbeit überreichen. Die Summe stammt aus dem Verkauf des Adventskalenders 2017. "Wir sind überwältigt von dem diesjährigen Erfolg", berichtet Friedrich Krull, einer der Initiatoren des Kalenders. 6.500 Exemplare waren gedruckt und von den Clubmitgliedern verkauft worden. Mit einem so großen Erfolg, dass die Kalender schon im Oktober völlig ausverkauft waren und viele Dinslakener somit in der Folgezeit vergeblich nach ihnen suchten.

Bereits an ihrem Stand am verkaufsoffenen Sonntag in Hiesfeld wurde vom Lions Club die Rekordanzahl von 650 Kalendern an einem Tag verkauft. Die bekannten Vorverkaufsstellen konnten deshalb nur noch mit je 50 Kalendern bestückt werden. Der Erlös des Kalenders, der zum sechsten Mal herausgegeben wurde, übertraf bei weitem alle Erwartungen, so Krull. Die Lions Clubs in Deutschland pflegen seit Beginn eine enge Partnerschaft mit der Einrichtung. "Mittlerweile verbindet uns eine lange vertrauensvolle Freundschaft", so Wolfgang Mertens vom Friedensdorf. Insbesondere der Dinslakener Club sei wesentlich für die Bekanntheit des Projektes "Friedensdorf International" bei der Dachorganisation "Lions International" verantwortlich und fungiere als Leumund bei größeren Investitionen.

Seit der Gründung im Jahr 1967 werden im Friedensdorf International verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten aufgenommen und medizinisch behandelt. In den Heimatländern können sie nur unzureichend versorgt werden, in Deutschland aber haben diese Kinder die Chance auf Heilung. Regelmäßig stehen Projekte an, um die Situation der Kinder zu verbessern und die Kernaufgaben erfüllen zu können.

Bedanken möchte sich das Friedensdorf und der Lions Club Dinslaken bei den Sponsoren, in erster Linie Dinslakener Geschäftsleuten, die in diesem Jahr mit 129 teilnehmenden Unternehmen und 448 Gewinnen im Wert von knapp 20. 000 Euro maßgeblich am Erfolg des Kalenders beteiligt waren.

(fla)
Mehr von RP ONLINE