Landtagsabgeordnete Charlotte Quik zu Gast bei Familie ten Huf in Drevenack

Politische Sommertour : Quik (CDU): Landwirte verdienen gesellschaftliche Akzeptanz

Landtagsabgeordnete Charlotte Quik auf ihrer Sommertour zu Gast bei Familie ten Huf in Drevenack.

Im Rahmen ihrer Sommertour machte die CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik beim alt eingesessenen landwirtschaftlichen Betrieb der Familie ten Huf in Hünxe-Drevenack Station. Begleitet wurde sie von Hünxes stellvertretender Bürgermeisterin Ingrid Meyer, Rats- und Kreistagsmitglied Arnd Cappell-Höpken sowie dem Vorsitzenden der Hünxer Senioren-Union Heinz Lindekamp. Ebenfalls nahm Gerrit Korte, Bezirks- und Kreisgeschäftsführer der Kreisbauernschaft Wesel, an dem Termin teil.

Urkundlich erwähnt wird der „Schoelshof“ erstmals 1319 und ist somit eines der ältesten Gehöfte in Drevenack. Wilhelm und Kerstin ten Huf sowie Sohn Henning besitzen über 200 Milchkühe und 50 Mastbullen. 55 Rinder werden jährlich gezüchtet. Der Hof ist nur 500 Meter von der Lippe entfernt.

„Auch bei diesem Besuch eines landwirtschaftlichen Betriebes habe ich wieder einmal festgestellt, dass sich unsere Landwirte oftmals an den Pranger gestellt fühlen. Bei ihnen kommt immer mehr das Gefühl auf, für nahezu alle Probleme gerade im Bereich Umwelt verantwortlich gemacht zu werden“, sagte Charlotte Quik. „Unsere Landwirte verdienen Achtung und gesellschaftliche Akzeptanz. Sie leisten unter anderem wichtige Beiträge zum Umweltschutz, zum Erhalt der Kulturlandschaft und der wohnortnahen Ernährungssicherung.“

Charlotte Quik nahm von ihrem Besuch viele Anregungen mit. So wurden die immer umfangreicher werdenden Auflagen für die Landwirte angesprochen und im speziellen Fall der Familie ten Huf die vielen offenen Fragen rund um die geplante Renaturierung der Lippe mit möglichem Verlust landwirtschaftlicher Flächen. „Die Anregungen aus der Praxis sind für meine politische Arbeit sehr wertvoll. Wir wollen in Düsseldorf die Politik machen, die für die Menschen notwendig und sinnvoll ist. Deshalb sind solche Hinweise aus dem Alltag - in diesem Falle eines landwirtschaftlichen Betriebes - für mich sehr wichtig“, sagte die Landtagsabgeordnete.

Im Rahmen ihrer politischen Sommertour, die nach gut zwei Jahren nordrhein-westfälischer Koalition in Düsseldorf unter dem Motto „Zwischenbilanz“ steht, besucht die heimische Landtagsabgeordnete derzeit Stationen in jeder Kommune ihres Wahlkreises, zu dem Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Wesel und Voerde zählen.

Die diesjährigen Schwerpunkt-Themen ihrer Tour sind Kinderbetreuung, Pflege, Innere Sicherheit, Handwerk und Mittelstand sowie Landwirtschaft.

Mehr von RP ONLINE