L4n: SPD Dinslaken gegen "Zerstörung des Naherholungsgebietes"

Politik : L4n: SPD Dinslaken gegen „Zerstörung“ des Gebietes

Der Stadtverband der SPD in Dinslaken stellt sich gegen eine „Zerstörung des Naherholungsgebiets Tenderingssee durch die L4n“. Das schreibt sie in einer Stellungnahme zum Thema. „Auch wenn die im Regionalplanentwurf dargestellte Linienführung noch keine planerische Festlegung bedeutet, muss dennoch deutlich gemacht werden, dass die SPD Dinslaken einen wie auch immer gearteten Verlauf der L4n entlang des Leitgrabens an der Nordgrenze der Stadt Dinslaken strikt ablehnt“, heißt es darin.

Mit einer derartigen Trassenführung würde das Natur- und Naherholungsgebiet unwiederbringlich zerstört, und die Dinslakener Anwohner würden durch stark erhöhte Lärm- und Schadstoffemissionen belastet. Generell sei eine L4n – bei „vernünftiger Streckenführung“ – aber als schnelle verkehrliche Anbindung zwischen B8 und Autobahn 3 im Interesse Dinslakens, weil dadurch der innerstädtische Durchgangsverkehr abnehmen würde. Es gelte, eine „für alle Beteiligten tragbare und okölogisch verträgliche Lösung zu finden“. Die SPD erwarte von Dinslakens Stadtverwaltung und den Beteiligten auf Hünxer Seite ein „größtmögliches Engagement“ für eine einvernehmliche Lösung.