Dinslaken: Kreisverkehr zur Entlastung der Radfahrer

Dinslaken : Kreisverkehr zur Entlastung der Radfahrer

An der Kreuzung Karl-Heinz-Klingen-/Krengelstraße soll ein Kreisverkehr entstehen. Das teilte die Verwaltung jetzt im Bauausschuss mit. Die SPD hatte einen entsprechenden Prüfauftrag gestellt. Eine Untersuchung zur Verbesserung der Verkehrsqualität für den Radverkehr zwischen Hiesfeld und Zentrum habe ergeben, dass ein Kreisverkehr die "verkehrstechnisch sinnvollste Lösung" ist.

Ein Aspekt dieser Untersuchung war die Analyse der Überquerungsmöglichkeiten der Karl-Heinz-Klingen-Straße anhand der Verkehrsbelastungen sowie der Unfalldaten.

Im nächsten Schritt ist geplant, einen Einplanungsantrag zur Förderung der Gesamtmaßnahme Karl-Heinz-Klingen-Straße zu stellen, um den Bau - nach Beschlussfassung im Bauausschuss - noch 2020 umsetzen zu können, so die Stadt. Bereits umgesetzt hat die Stadtverwaltung erste Maßnahmen im Rahmen des Konzepts zum Überflutungsschutz. So stehen auf der städtischen Homepage (Wirtschaft & Wohnen - Bauen & Wohnen) bereits Tipps und Notfallhinweise zum Überflutungsschutz.

Keine Lösung hat die Stadt allerdings bislang für die Unterführungen, die bei Starkregenereignissen wie 2016 sämtlich unter Wasser stehen, so Ludger Veen (Fachdienst Tiefbau). Im Ernstfall sind Wege durch die Stadt auch für Rettungskräfte versperrt.

(aha)
Mehr von RP ONLINE