1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Kinder leben den Großen Öko-Fairness vor

Dinslaken : Kinder leben den Großen Öko-Fairness vor

Bundesweite Premiere: Unesco-prämierte Villa Kunterbunt dokumentiert ihr Engagement für Nachhaltigkeit.

Zwei Beispiele, wie die Kita-Kinder der Villa Kunterbunt schon die sensiblen Beziehungen zwischen Mensch, Natur und Wirtschaft in ihrem Alltag berücksichtigen: Aus den Blüten im Färbergarten gewinnen sie natürliche Farbstoffe; die Unesco hat dieses Projekt ausgezeichnet. Und das Netzwerk Faire Metropole Ruhr hat die Vorreiterrolle der Kita beim Fairen Handel gewürdigt.

Villa-Leiterin Sigrun Kampen: "Kinder erfassen die vielfältigen Zusammenhänge von Nachhaltigkeit noch ganzheitlich und viel schneller. Sie sind noch nicht wie wir Erwachsenen in der Welt der fachlichen Logik zu Hause."

Wie nachhaltige Themen bereits in der Arbeit mit jungen Menschen den Alltag prägen können, zeigt der erste Nachhaltigkeitsbericht der Elterninitiative "Villa Kunterbunt". Mit der jetzt erschienenen Dokumentation wagt die erste Kindertagesstätte bundesweit den Aufschlag, die pädagogische Arbeit mit Kindern nicht nur am UN-Projekt Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu orientieren, sondern auch für andere sichtbar zu machen. Dr. Martin Hellwig vom Ecotransfer-Institut für Nachhaltigkeitsbildung in Münster und Dinslakens Agenda-Beauftragte Lucie-Maria Rodemann beteiligten sich an dieser ersten Ausgabe.

  • Radevormwald : Gira veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht
  • Im Kreis Wesel arbeiten heute mehr
    Versorgung mit Hausärzten im Kreis Wesel : Krank im Paradies
  • In einer Baugrube neben der Hünxer
    Fünf-Zentner-Bombe unschädlich gemacht : Weltkriegs-Blindgänger neben Hünxer Dorfkirche entschärft

Nachhaltigkeit im Kita-Alltag aufspüren und dann bewusst ausbauen, ist das Motto der Kita-Elterninitiative. Mobilität, Ernährung, Gesundheit, die Kommunikation auf allen Ebenen oder die Vernetzung sind nur eine Auswahl an Themen, die im Bericht aufgegriffen und erläutert werden. Bei allen Aktivitäten steht ein Anliegen besonders im Vordergrund: Die Kita will Kinder sensibilisieren und motivieren, so dass sie ihren eigenen Handlungsspielraum erkennen und ausweiten und vor allem davon berichten können. Denn die Kleinen zeigen den Großen, wie es geht und was sie gelernt haben, zum Beispiel, wenn sie Klassen aus der Berufsschule oder den benachbarten Grundschulen einladen. Da wird die Rolle von Lehrenden und Lernenden kurzerhand umgedreht. Und wenn Kinder Gästen aus Afrika weitergeben, was sie wissen, lernen sie nebenbei Weltoffenheit und den Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen. Globales Denken für Kinder vor Ort erlebbar machen — der facettenreiche Bericht aus Dinslaken kann als Anregung für andere Einrichtung genutzt werden.

"Die Villa Kunterbunt ist ein einmaliger Ort für Kinder, an dem sie für unsere Umwelt sensibilisiert werden", betont Landrat Dr. Ansgar Müller. "Zu der Auszeichnung der Unesco gratuliere ich allen Verantwortlichen, die dieses tolle Konzept der Kindertagesstätte möglich machen."

Die Auszeichnung der Unesco erhalten Initiativen, die das Anliegen der weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen. Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Die Villa Kunterbunt ist eine Elterninitiativ-Kita für Kinder von zwei bis sechs Jahren.

Der Kurzfilm "Den Großen zeigen wie es geht" auf youtube gibt einen schnellen Einblick in die Arbeit der Villa Kunterbunt: youtu.be/mMGe4jHraUY Nachhaltigkeitsbericht unter: www.villa-kunterbunt-dinslaken.de

(RP)