Karnevalisten der KG Gruen-Weiss Walsum auf Schlemmertour

Ein besonderer Workshop : Walsumer Karnevalisten auf Gourmet-Tour

Beim Workshop der KG Gruen-Weiss drehte sich vieles um gutes Essen. Vorverkauf für Veranstaltungen läuft bereits.

Mancher Gourmet wäre sicher gern bei dem diesjährigen Workshop der Karnevalsgesellschaft Gruen-Weiss Walsum dabei gewesen, drehte sich doch an diesem Wochenende vieles um gutes Essen. Diesmal standen Ziele im Bereich der Eifel mit ihren regionalen Spezialitäten im Mittelpunkt. Als erstes fuhr der Bus mit mehr als 50 Teilnehmern nach Bad Münstereifel, dort probierten die Jecken legendären Nusskuchen in Heino’s Cafe. Der Volkssänger war leider nicht persönlich zugegen und konnte somit auch nicht zu einem Gegenbesuch auf die Walsumer Karnevalsbühne überredet werden.

In dem schmucken mittelalterlichen Städtchen glühten anschließend die Kreditkarten, denn in der pittoresken Innenstadt haben sich viele namhafte Firmen in Form eines großen Outlet-Centers angesiedelt. Nach der Shoppingtour ging es mit dem Bus zum Hotel Seemöwe an den Rursee. Hier überraschte der Hotelier seine Gäste mit einem denkwürdigen Drei-Gänge-Menue. Von der delikaten Rindfleischsuppe waren die Gäste noch ganz hingerissen, als der Koch mit dem Hauptgang dem Genuss die Krone aufsetzte. Scharf gebratenes Kassler mit Tomatensoße, dazu handgeschnitzte Pommes Frites. Die anschließende Quarkspeise mit Minzeinlage rundeten das Menü perfekt ab. Sicher wird diese Glanzleistung im nächsten Sitzungsprogramm der Gruen-Weissen verewigt. Anschließend zogen sich die Gruppen zwecks Einzelberatung zur Programmplanung für die kommende Session zurück.

Am nächsten Tag besuchte die Gruppe das schöne Städtchen Monschau und besichtigte die dortige Senfmühle. Der Ort punktete bei den Walsumern in allen Belangen, insbesondere die zur Senfmühle gehörende Restauration „Schnaboleum“ stellte die Feinschmecker vollkommen zufrieden. Mit heimischem Bier und einem Brand aus der Eifel endete das Essen. Satt und rundum glücklich traten die Aktiven den Heimweg an.

Wer nun neugierig geworden ist, in welcher Form sich der Workshop im künftigen Programm der Walsumer Karnevalisten niederschlagen wird, sollte sich um Eintrittskarten für deren Veranstaltungen bemühen. Auch wenn es noch mitten im Sommer ist.

Mehr von RP ONLINE