1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Junger Dinslakener wehrt sich gegen Festnahme durch Polizeibeamte

Dinslakener stand unter Einfluss von Drogen : 21-Jähriger wehrt sich gegen Festnahme und verletzt Polizisten

Wegen eines lautstarken Streites auf offener Straße wurde die Polizei zur Sterkrader Straße gerufen. Bei der Aufnahme der Personalien stellte sich heraus, dass gegen den Dinslakener ein Haftbefehl vorlag.

Polizisten rückten am vergangenen Montag gegen 19 Uhr zur Sterkrader Straße aus. Dort war ihnen ein lautstarker Streit auf offener Straße gemeldet worden. Als die Beamten dort eintrafen, hatte sich die Lage zwischen einem 21-jährigen Dinslakener und seiner 18-jährigen Freundin aus Kleve bereits beruhigt. Bei der Aufnahme der Personalien kam heraus, dass gegen den Dinslakener ein Untersuchungshaftbefehl vorlag. Daher sagten die Beamten ihm, er müsse sie zur Wache begleiten. Dagegen wehrte sich der Mann. Er schlug die Beamten, traf sie jedoch nicht. Da er an den Handgelenken mehrere Metallarmbänder trug, erlitten die Polizisten bei der Festnahme Schürfwunde und ein Hämatom am Ellenbogen. Des weiteren entstanden am Streifenwagen Lackschäden. Es gelang schließlich, den 21-Jährigen zu fesseln und zur Wache zu bringen. Hier stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und auch welche dabei hatte, wie die Polizei mitteilt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Duisburg ordnete eine Staatsanwältin die Entnahme einer Blutprobe an. Den 21-Jährigen erwarten jetzt weitere Strafverfahren. Die bei dem Einsatz leicht verletzten Polizeibeamten konnten ihren Dienst fortsetzen.

(RP)