1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde: Jule Walter holt den Holzvogel herunter

Voerde : Jule Walter holt den Holzvogel herunter

Beim Kinderschützenfest des BSV Germania Voerde ging es hoch her - und nicht nur beim Schießen des Nachwuchses.

Spannend ging es zu beim Kinderkönigschießen des BSV Germania Voerde. Viele Kinder hatten sich auf der Anlage versammelt, um auf den Holzadler anzulegen. Am Ende waren Können und Glück auf Jule Walters Seite. Die Achtjährige schoss den Rumpf des Vogels ab und sicherte sich damit den Titel der Kinderkönigin der Germanen. "Ich fühle mich toll. Ich war voll glücklich, dass ich den Rumpf abgeschossen habe", erklärt die neue Kinderregentin nach ihrem Sieg am Vogelstand. Zur ihrem König erwählte sie sich ihren 13-jährigen Bruder Tim. "Im vergangenen Jahr war ich der Kinderkönig und habe sie zu meiner Königin gewählt", erklärt der ältere Bruder der neuen Regentin diese Auswahl.

Luke Steenmanns hatte zuvor die Krone des Holzadlers abgeschossen und sich damit den Titel des Kinderprinzen gesichert. Zu seiner Prinzessin erkor sich der Achtjährige die neun Jahre alte Antonia Gornik. Die weiteren Vogelpreise beim Kinderkönigschießen gingen an Hannah Rausch (rechter Flügel) und Frederik Rockhoff (linker Flügel).

  • Stadt Willich : Kinderkönig Simon feiert Krönung
  • Schüler aus Gebäude geleitet : Festnahmen nach SEK-Einsatz an Schule in Dinslaken
  • „Wir kriegen das hin“, sagen Ralf
    Jobcenter kümmert sich nun um Ukraine-Flüchtlinge : „Riesenchance für unseren Arbeitsmarkt“

Damit waren der gekrönten Häupter allerdings noch nicht genug, denn es wurde auch noch ein neuer Stadtkönig gesucht. Den Titel der Stadtkönigin sicherte sich Hannah Rausch im Laserschießen der Stadtkinder, wo sie mit 25 von 30 möglichen Ringen vor Nils Witthüser und Jenny Frese (beide 23 Ringe) das beste Ergebnis erzielte.

Beim Laserschießen der Vereinskinder errang Kinderkönigin Jule Walter mit 27 Ringen den ersten Platz vor Kinderprinz Luke Steenmanns (25 Ringe) und Anna Lena te Heesen (23 Ringe). Beim Germanischen Fünfkampf mit mehreren Geschicklichkeitsspielen siegte in der Altersgruppe bis zehn Jahre Marie Cloudt vor Sven Rejadak und Nico Neukäter. In der Altersgruppe von elf bis 16 Jahren gewann Finn Jungblut vor Nils Witthüser und Anna Lena te Heesen. Beim Schätzspiel lagen Max Berlin (bis acht Jahre) und Jan Petznick (9 bis 16 Jahre) am nächsten an der gesuchten Anzahl der Patronenhülsen in einem Glas.

Eine besondere Aktion hatten Schützen und Tambourkorps Voerde dann noch geplant. Die beiden Vereine beteiligten sich an der "Cold Water Challenge 2014". Bei der Aktion nominieren Vereine sich gegenseitig, sich etwas Besonderes zum Thema Wasser einfallen zu lassen und ein Video von der Umsetzung der Idee ins Internet zu stellen. So marschierten die Schützen und Spielleute im Badeoutfit durch Wasserfontänen in ein Plantschbecken. Dort luden sie dann ihr Königspaar aus, das sie auf einem Schlauchboot zum Wasser getragen hatten. "Die Aktion macht Spaß und deswegen haben wir uns daran beteiligt", erklärt Markus Nühlen, Pressesprecher des Schützenvereins.

(RP)