Dinslaken: Jede Menge Ferienspaß

Dinslaken : Jede Menge Ferienspaß

Das Angebot der Stadt hält für Kinder und Jugendliche Abenteuer pur bereit - und das nicht nur im Sommer, sondern auch in den Herbstferien. Zwei Freizeitparks sind neu im Programm.

Ferienzeit ist Kifeta-Zeit, Freizeitspaß pur mit Indiana Jones alias Frank Schumann vom Jugendamt der Stadt Dinslaken oder den eigenen Eltern und Großeltern. Denn die Stadt Dinslaken bietet mit ihren Kinderferientagen wieder ein aufregendes Programm für die gesamten Ferien für alle Kids. Und damit alles rund läuft, hat Frank extra einen neuen Park in den Niederlanden ausprobiert. Damit ihr, liebe Kinder, auch wirklich Spaß habt.

Mitte Mai machten wir uns auf den zweistündigen Weg nach Slagharen, das liegt kurz hinter Zwolle. Mitten im Ort - der Freizeitpark gleichen Namens. Auf relativ engem Raum bietet der Park eine Menge Attraktionen und sogar einen spektakulären Rollercoaster. Trotz dieser Achterbahn richtet sich der Park jedoch hauptsächlich an Familien mit jüngeren Kindern.

Und die werden sicherlich ihren Spaß haben, wie auch wir ihn auf unserer Probetour hatten. Ob mit Riesenrad oder Seilbahn, Monorail oder dem um sich kreisenden Aussichtsturm - aus luftiger Höhe kann man den Park recht gut überblicken, bevor das Abenteuer beginnt. Zum Beispiel bei den Ripsaw Falls, hier geht es im Einbaum über Stromschnellen einen reißenden Fluss hinunter, beim Tomahawk werden die Freizeitabenteurer hin- und hergeschüttelt, während sie sich in der Enterprise schwerelos ins All hieven. Nervenkitzel pur auf der Gold Rush, der neuen Achterbahn, für die Kleineren kommt da eher der Mine Train infrage. Schiffschaukel und Kettenkarussell, Teetassen-Tanz oder Mountain-Slide, hier kommen Abenteurer im Westerland Slagharen auf ihre Kosten.

Natürlich fehlen im Sommer auch die altbekannten Parks nicht: Die Bottroper Movie World lockt schließlich mit seiner brandneuen Attraktion - der Achterbahn Star Trek. Ganz im Stil der alten Enterprise gilt es, mit Captain Kirk und Mr. Spock den Weltraum zu erobern. Das Phantasialand in Brühl und die Walibi World im holländischen Biddinghuizen locken ebenfalls seit Jahren mit spektakulären Achterbahnen, auch der belgische Freizeitpark Bobbejaanland fügt sich da ein. Und für kleinere Kinder sind unter anderem die Parks Fort Fun und Hellendoorn besonders geeignet - oder ein Zoobesuch, zum Beispiel im Allwetterzoo Münster.

Wer den Nervenkitzel außerhalb Dinslakens nichts abgewinnen kann, dem bieten sich auch in der Stadt selbst zahlreiche Abenteuer. Ob Neues aus alten Büchern gestalten, einer Rotbach-Safari, der Sommerakademie oder dem Streetdance-Workshop, ob eine Filmnacht im P-Dorf, Kegeln oder Abtauchen im Dinamare - alles ist im Angebot.

Sogar zwei Zeltlager stellt die Stadt in ihrem Programm bereit: Da wäre einmal das Camp an der Lippe mit dem P-Dorf für Kinder von zwölf bis 17 Jahren (14. bis 18. August). Rad- und Kanutouren runden das Programm ab. Mit der Waschbärenbande von St. Albertus Magnus geht es auch in diesem Sommer wieder hinaus auf die Dingdener Heide, um dort die versunkene Stadt Atlantis zu suchen. Für die Suche ist der Zeitraum von Samstag, 12., bis Freitag, 18. August, vorgesehen. Dieses Camp ist für Kinder von sieben bis zwölf Jahren geeignet. Für diese Veranstaltung ist eine besondere Anmeldekarte auszufüllen, sie gibt es beim Kartenvorverkauf.

"Wir halten unsere Camps bewusst nicht in der Stadt ab", so Frank Schumann, "um den Kindern einen Hauch von Urlaub zu bieten, den sie in der Stadt so nicht hätten." Und nun der Wermutstropfen: Der Besuch im Disneyland fällt in diesem Jahr aus. Doch kein Grund, den Kopf hängen zu lassen, dafür gibt es als Ersatz das Halloween-Special in den Herbstferien: Europapark Rust. Und nicht nur dort geht es im Herbst hin - auch in den Heidepark Soltau führt die Kifeta und als Eltern-Kind-Tour auch ins Toverland. "Damit reagieren wir auf die zahlreichen Nachfragen, auch in den übrigen Ferien Freizeitspaß für alle zu bieten", erklärt Schumann.

(RP)