1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Jasmin Waldes spricht für die Linke

Dinslaken : Jasmin Waldes spricht für die Linke

Der Stadtverband hat einen neuen Vorstand gewählt.

Der Dinslakener Stadtverband der Linken hat einen neuen Vorstand gewählt. Jasmin Waldes ist als Nachfolgerin von Cigdem Kaya neue Sprecherin. Im Amt des Sprechers bestätigte die Versammlung den Stadtverordneten und Kreisgeschäftsführer Detlef Fuhg. Dem erweiterten Vorstand gehören Marita Hildenhagen und Hanne Kasper, sowie Sascha H. Wagner an. Als kooptierte Mitglieder gehören Fraktionschef Gerd Baßfeld und ein Vertreter des Jugendverbandes mit beratender Stimme dem Vorstand an.

In seinem Rechenschaftsbericht gab der alte Vorstand einen Überblick über die zurückliegenden zwei Jahre mit zahlreichen Aktivitäten sowie zur Finanzlage des Stadtverbandes. Es gab keine Beanstandungen. Zudem diskutierte der Stadtverband, der nunmehr 41 Mitglieder im Stadtgebiet hat und damit eine deutliche Mitgliedersteigerung erzielen konnte, über die weiteren Schwerpunkte der politischen Arbeit. Der Stadtverband Dinslaken zählt zu den mitgliederstärksten Gliederungen der Linken im Kreis Wesel. Neben dem Thema Rentenpolitik, gehören die kommunalen Arbeitsfelder wie sozialer Wohnungsbau und öffentlicher Personennahverkehr zu den aktuellen Schwerpunkten des Stadtverbandes. "Künftig wollen wir wieder mehr Präsenz in den Stadtteilen zeigen und werden monatlich mit Infoständen vor Ort ansprechbar sein. Anders als die anderen Parteien, wollen wir den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern auch zwischen und nicht nur vor den Wahlen suchen", so Jasmin Waldes.

  • Dinslaken : Detlef Fuhg rückt für Die Linke in den Rat nach
  • Roman Müller-Böhm ist der Direktkandidat der
    Direktkandidat im Wahlkreis Wesel III (Dinslaken): Roman Müller-Böhm (FDP) : Für Talentschulen und Leuchttürme
  • In der Dinslakener Stadtbibliothek warten viele
    Buchempfehlung : Neue Erzählungen von Ingo Schulze

"Die Linke will weiterhin dafür trommeln, dass sich viele angesprochen fühlen sollen, aktiv Politik vor Ort mitzugestalten und wird deswegen weiterhin um Mitglieder werben, damit linke Politik verstärkt spürbar und erlebbar in den Stadtteilen wahrnehmbar wird", ergänzt Sprecher Detlef Fuhg.

Die Linke bietet weiterhin Bürgersprechstunden und die 14-tägige Sozialberatung in der Geschäftsstelle an der Friedrich-Ebert-Straße 46 an.

www.dielinke-dinslaken.de

(RP)