1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Instagram-Fall: Ermittlungen nach Parkplatz-Falle laufen

Mann wollte Kind gegen Geld „auskitzeln“ : Instagram-Fall – Ermittlungen nach der Parkplatz-Falle

(szf) Im Fall der „Parkplatz-Falle“ von Xanten und im Verdacht der Belästigung eines zehnjährigen Mädchens über Instagram laufen die Ermittlungen. Es habe Dienstag den ganzen Tag über Vernehmungen gegeben, erklärte am Nachmittag eine Polizeisprecherin.

Man wolle zudem die Daten auswerten, die die Mutter des Mädchens gesichert und vorgelegt habe. Außerdem habe man bei Instagram selbst um Daten ersucht.

Die Mutter hatte der Polizei und auf Facebook davon berichtet, dass ein Mann ihre zehnjährige Tochter auf Instagram kontaktiert habe und sie dazu verleiten wollte, sich mit ihr an abgelegenen Orten zu treffen. Er habe sie gegen Geld „auskitzeln“ wollen und das Kind aufgefordert, pinkfarbene Unterwäsche zu tragen. Am Freitag kam es dann zu einem Polizeieinsatz auf einem Parkplatz am Philosophenweg in Xanten. Die Mutter und einige Mitstreiter hatten dort einen Mann aus Dinslaken festgesetzt und gaben an, dass jener Dinslakener sich dort mit der Zehnjährige habe treffen wollen.

In der Facebook-Gruppe „Dinslaken aktuell“, in der der Bericht der Mutter tausendfach gelesen und geteilt wurde, wurde am Dienstag in überwiegend ruhigem und sachlichem Ton über den Fall und den schlimmen Verdacht diskutiert, wie ein Administrator bestätigte.