Voerde: Insekten-Soforthilfe gut nachgefragt

Voerde : Insekten-Soforthilfe gut nachgefragt

Auch der Voerder Bäderverein beteiligt sich an der Aktion.

Die Soforthilfe der Stadt für Fluginsekten kommt gut an: Bereits in den ersten beiden Tagen sind im Bürgerbüro der Kommune 130 "Voerder Tütchen" abgeholt worden, in etwa einer Woche sollen, wie es aus dem Rathaus heißt, die nächsten erhältlich sein. Die Stadt will mit der kostenfreien Abgabe regionaler Wildblumensamen einen Beitrag dazu leisten, dass in Voerde mehr Blühsäume als Nahrungsquelle für Insekten entstehen. 500 "Voerder Tütchen" werden verteilt. Wer größere Blühwiesen plant, melde sich bei der Stadt (Gerlinde Gründer, Telefon 02855 80449), damit dann mehr Saatgut in das "Voerder Tütchen" gepackt wird.

Auch der Förderverein "Voerder Bäder" beteiligt sich an der Aktion und hat dafür von Bürgermeister Dirk Haarmann und Dezernent Wilfried Limke Tütchen mit Wildblumensamen überreicht bekommen. Diese sollen zum einen in einem Streifen von zirka sieben mal zwei Metern auf der Fläche im Eingangsbereich des Voerder Freibades ausgesät werden, wo sich die Außenfassade des Gebäudes mit der Aufschrift "Hermann-Breymann-Bad" befindet. Sowohl der Schriftzug als auch die Wände sollen saniert werden.

Wenn dies passiert ist, kann es ans Einsäen des Wildblumen-Streifens und der davor liegenden Wiese gehen, auf der eine Sitzbank Platz finden soll, wie Günther Jacobi erklärt. Der erste Vorsitzende des Fördervereins rechnet mit einer Fertigstellung Mitte Mai. Zum anderen soll eine etwa 100 Quadratmeter große Fläche im Freibad selbst zur Wildblumenwiese werden. Außerdem plant der Verein, dort ein Insektenhotel aufzustellen.

(P.K.)
Mehr von RP ONLINE