1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Ingo Tenberg schrieb ein Buch über den Rittersitz Haus Ahr in Voerde

Alter Rittersitz : Die Geschichte von Haus Ahr und seiner Bewohner

Der Voerder Heimatforscher Ingo Tenberg hat neues Buch geschrieben und nimmt darin seine Leser mit auf eine spannende und unterhaltsame Reise.

Wer aus Voerde kommend von der Frankfurter Straße in die Ahrstraße Richtung Götterswickerhamm einbiegt, bemerkt an einer Einfahrt einen umzäunten Dachreiter. Es handelt sich um das letzte erhaltene und auf Initiative des Vereins für Heimatpflege Voerde restaurierte Relikt von Haus Ahr, einem alten Rittersitz, der zwar den Zweiten Weltkrieg überstanden hatte, dann aber Anfang des 21. Jahrhunderts untergegangen ist.

Heimatforscher Ingo Tenberg hat sich auf Spurensuche begeben und seine Recherchen in dem Taschenbuch „Der Rittersitz Haus Ahr“ zusammengetragen. „Je tiefer ich in die Geschichte von Haus Ahr und seiner Bewohner eingetaucht bin, umso faszinierter war ich“, berichtet Tenberg. „Und welcher Herrensitz in der Region kann schon mit einem Bewohner aufwarten, nach dem sogar ein Asteroid benannt worden ist“, fügt er an.

Der Asteroid, den Tenberg meint, wurde 1977 am Himmel entdeckt und trägt den Namen „Beltrovata“, was man als „die schöne Gefundene“ übersetzen kann. Die „schöne Gefundene“, damit ist Betty Tendering gemeint, eine dunkelhaarige Schönheit, die mit ihrer Familie im 19. Jahrhundert Haus Ahr bewohnt und viele ihrer Mitmenschen beeindruckt hatte. Der Schriftsteller Gottfried Keller hatte sich in das Voerder Mädchen verliebt und erschuf mit der Figur „Dortchen Schönfund“ in seinem Roman „Der grüne Heinrich“ eine Person, die er nach dem Ebenbild Betty Tenderings skizzierte. „Betty Tenderings Initialen BT inspirierten Gottfried Keller zum Begriff Beltrovata, also Schönfund“, so Tenberg. So kam es, dass die dunkelhaarige Schönheit von Haus Ahr als Romanfigur wie auch als Namensgeberin eines Asteroiden verewigt wurde. Die Geschichte der Familie Tendering ist Bestandteil in Ingo Tenbergs neuem Werk, das den Leser mit vielen historischen Fotos und Karten mitnimmt auf eine Reise durch die Geschichte von Haus Ahr. Das im Verlag Books on Demand erschienene Taschenbuch „Der Rittersitz Haus Ahr“ ist für 9,90 Euro erhältlich (ISBN: 978-3-7526-8675-3).

(RP)