1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

In Hünxe ist wieder ein Pony gerissen worden - Wolf im Verdacht

Test soll klären, ob es ein Wolf war : In Hünxe ist wieder ein Pony gerissen worden

Ein totes Shetland-Pony ist am Mittwoch auf einer Weide in Hünxe gefunden worden. Die Bissspuren deuten auf einen Wolfsriss hin. Es ist nicht das erste gerissene Pony.

In Hünxe ist erneut ein Pony mußmaßlich von Wölfen gerissen worden. Das Tier, ein Shetland-Pony, stand auf einer Weide am Kirchhellen-Wesel-Weg. Der Bereich ist umgeben vom Hünxer Wald, die Wiese liegt am Waldrand.

Zeugenaussagen zufolge wurde das tote Tier am Mittwochmittag entdeckt. Am Mittwochnachmittag kamen die Polizei, das Veterinäramt des Kreises Wesel und ein Wolfsberater des Landesumweltamtes zum Ort des Geschehens.

Der Wolfsberater dokumentierte die Situation auf der Wiese, auf der sich am Mittwoch noch zwei weitere, größere Pferde befanden, und nahm Proben, die nun genetisch untersucht werden. Der Test soll klären, ob es sich bewahrheitet, dass Wölfe an dem Kadaver waren. Beim getöteten Pferd stellte der Fachmann Verletzungen an der Kehle und Fraßspuren fest.

Der letzte Fall eines gerissenen Ponys in Hünxe ist erst eine gute Woche her. Nach jenem Vorfall meldete sich Landesumweltministerin Ursula Heinen-Esser bei dem Eigentümer des Tieres und drückte ihre Sorge darüber aus, dass nun auch Pferde angegriffen würden.