1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

In Dinslaken und Voerde wird der Opfer der Corona-Pandemie gdacht

Europaweite Initiative : Der Verstorbenen der Corona-Pademie wird am Samstag gedacht

Kirchengemeinde St. Vincentius Dinslaken lädt zu einer Andacht ein, Gottesdienste finden in Voerde in St. Paulus und St. Elisabeth statt.

Die katholische Kirche in Deutschland beteiligt sich am Samstag, 27. Februar, an einem europaweiten Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie. Es soll an jedem Tag der Fastenzeit in einem anderen europäischen Land an die Opfer der Pandemie erinnert werden.

Deshalb lädt die katholische Kirchengemeinde St. Vincentius für Samstag 27. Februar, Beginn 15 Uhr, in die St.-Vincentius-Kirche in der Dinslakener Altstadt zur Andacht ein. Der Gottesdienst beginnt mit einem fünfminütigen Läuten der Trauerglocken der katholischen Kirchen in Dinslaken. Danach wird der Verstorbenen gedacht und gemeinsam gebetet. Mit dem Caritasverband wurde eine Trauergruppe geschaffen. Sie trifft sich mittwochs, alle 14 Tage, im Don-Bosko-Haus, an der Lohbergstraße 69. Betroffene können sich unter der Telefonnummer 0281 338340 oder über E-Mail: erziehungsberatung@caritas-wesel.de anmelden. Das Angebot ist kostenfrei.

 Ab Samstag wird in St. Vincentius ein Trauerbuch ausliegen, in dem man seine Anteilnahme, seine Bitten oder das Gedenken ausdrücken kann.

Für den Gottesdienst gelten weiterhin die Corona-Schutzmaßnahmen, deshalb bleiben das Tragen einer medizinischen Maske während der gesamten Feier und die Abstandseinhaltung verpflichtend. Sollte die Aufnahmekapazität der Vincentius-Kirche nicht ausreichen, werden wird der Gottesdienst nach Beendigung und entsprechender Lüftung sofort wiederholt.

 Auch die Voerder katholischen Kirchengemeinden beteiligen sich an der europaweiten Initiative. In den Gottesdiensten am Samstagabend um 18.30 Uhr in St. Paulus und um 18 Uhr in St. Elisabeth in Friedrichsfeld wird in den Intentionen und Fürbitten für die Menschen, die in Zusammenhang mit Corona gestorben sind, und ihre Angehörigen gebetet. Zu den Gottesdiensten und in der Nacht werden draußen an den Kirchen Kerzen für jeden dieser Verstorbenen aus Voerde brennen. Für die Teilnahme an dem Gottesdienst in der Pauluskirche in Voerde ist eine Anmeldung erforderlich unter Telefon 02855 923510.

„Es ist ein gutes Zeichen, dass wir europaweit, über mehrere Wochen verteilt, der Opfer der Corona-Pandemie und deren Angehörigen in Gottesdiensten gedenken“, sagte der Vorsitzende der Bischofskonferenz, der Limburger Bischof Georg Bätzing.

(RP)