Im Sommer geht es für Voerder Kinder wieder nach Ameland

Ferienfreizeiten am Meer : Im Sommer geht es für Voerder Kinder wieder nach Ameland

Auch in diesem Jahr bieten die drei Gemeinden der Pfarrei St. Peter und Paul Voerde Ferienfreizeiten für Kinder auf der beliebten niederländischen Insel an.

Die niederländische Ferieninsel Ameland hat in Voerde viele Fans. Mit gleich drei Ferienlagern fahren die katholischen Voerder Gemeinden seit Jahren dorthin; insgesamt 160 Kinder und rund 50 ehrenamtliche Betreuer und Küchenleute sorgen dafür, dass nicht wenige Inselbewohner inzwischen wissen, wo das Städtchen am Niederrhein liegt.

Die drei Freizeitteams der Gemeinde St. Paulus, St. Peter und St. Elisabeth planen auch für dieses Jahr wieder drei Ferienfreizeiten für Kinder auf der Insel. Die Gemeinde St. Elisabeth in Friedrichsfeld fährt in den ersten Ferienwochen (13. bis 27. Juli) auf den Ferienhof Paradiso, die Spellener (12. bis 25. August) und Voerder (10. bis 24. August) belegen ihre Betten in den beiden letzten Ferienwochen in den Ferienhöfen Zonnedauw und Ritskemoei. Alle Häuser liegen im Inseldorf Buren; die Spellener sind im ruhigen Ortsteil Kooiplaats untergebracht, direkt an den Dünen. Strand und Watt sind überall bequem zu Fuß zu erreichen.

Die Teilnehmer werden in den zu Jugendherbergen umgebauten Bauernhöfen ihre Ferientage verbringen. Die liebevoll gepflegten Anlagen bieten einen perfekten Rahmen für einen angenehmen Aufenthalt. Die Kinder schlafen in Schlafräumen mit sechs bis zwölf Betten. Zu den Höfen gehören Spiel- und Aktionswiesen, und zwischen Wattenmeer und Strand wird es für die Gruppe ein buntes und vielfältiges Programm geben. „Langeweile kennen wir nicht“, versprechen die Organisatoren.

Der größte Vorteil der Insel Ameland ist ihre Lage mitten in der Nordsee mit Strand und Watt, Dünen und Wasser. Auch die kleinen Ortschaften auf der Insel bieten viele weitere Möglichkeiten, mit der Gruppe etwas zu unternehmen. Von Buren aus ist man schnell am Strand und am Watt. Auch das Hauptdorf Nes ist ein beliebtes Ziel, besonders beim Leitersuchspiel, bei dem 2018 sogar der WDR gedreht hat. Viele Ferienlager prägen in den Sommermonaten das Gesicht dieses kinderfreundlichen Platzes und geben der Nordseeinsel ein besonderes, lebendiges Flair.

Ein großes und erfahrenes Team ehrenamtlicher, jugendlicher Betreuer und „Fünf-Sterne-Kochteams“ stellen für die Teilnehmer ein abwechslungsreiches, lustiges, sportliches, interessantes, leckeres und buntes Programm auf die Beine. Zwischen Strandtagen und abendlicher Disco, Nachtwanderung und Treckerfahrt, sportlichen Spielaktionen und leicht verrückten Unternehmungen, Wasserspielplatz und Leuchtturmbesteigung ist für jeden etwas dabei. Die Leitungsteams tauschen sich aus und kooperieren miteinander.

(RP)