Hunderte bei der Klima-Demo in Dinslaken

Für den Kampf gegen die Erderwärmung : Hunderte bei der Klima-Demo in Dinslaken

Hunderte Menschen sind Freitag in einem beeindruckenden Protestzug durch die Innenstadt gezogen, um für Klimaschutz und gegen Umweltzerstörung zu demonstrieren. Sie skandierten Slogans wie das bekannte „Wir sind hier - wir sind laut - weil ihr uns die Zukunft klaut“ oder „Hopp-hopp-hopp, Kohlestopp“.

Die Polizei sprach in ersten Schätzungen von wenigstens 500 bis 600 Teilnehmern, etwa doppelt so vielen wie erwartet. Die jungen Leute, die sich zur „Fridays for Future“-Bewegung zählen, bekamen diesmal deutliche Verstärkung aus älteren Generationen. Zahlreiche Erwachsene marschierten mit. Senioren hielten Schilder in die Höhe mit Sätzen wie „Oma und Opa für eure Zukunft“. Vertreter von Parteien, von Gruppierungen wie „Extinction Rebellion“ oder „Omas gegen rechts“ sowie Organisationen wie der Lehrergewerkschaft GEW reihten sich ein.

Die Menschenmenge legte auf ihrem Weg den Verkehr auf der Friedrich-Ebert-Straße lahm, umrundete den Kreisverkehr und blieb zur Abschlusskundgebung auf der Wiese vor dem Rathaus. Bürgermeister Michael Heidinger würdigte die Demonstration in einer Ansprache: Das sei ein „klares Signal“. Die Botschaft laute: „Wir wollen hier nicht nur reden, wir wollen auch Taten.“

(szf)
Mehr von RP ONLINE