1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Hünxe: SPD nominiert Jan-Scholte fürs Amt des 1. stellvertretenden Bürgermeisters

Einstimmig nominiert : SPD Hünxe will Jan Scholte-Reh als Vize-Bürgermeister

Der 33-jährige Vorsitzende der Hünxer SPD soll am 4. November in der ersten Gemeinderatssitzung zum ersten stellvertretenden Bürgermeister gewählt werden.

Einstimmig haben die Hünxer Sozialdemokraten Jan Scholte-Reh für das Amt des 1. Stellvertretenden Bürgermeisters der Gemeinde Hünxe nominiert. Als Teil eines überparteilichen Personalvorschlags soll der 33-jährige Vorsitzende der Hünxere SPD am 4. November in der ersten Sitzung des neuen Gemeinderats gewählt werden. „Jan Scholte-Reh ist ein bekanntes und junges Gesicht in der Gemeinde“, erklärt SPD-Fraktionschef Horst Meyer. „Er ist leidenschaftlicher Kommunalpolitiker, sucht das Gespräch mit den Menschen und ist in Hünxe gut vernetzt.“ Es ist das erste Mal seit den 1990er Jahren, dass ein Sozialdemokrat dieses politische Ehrenamt in Hünxe innehat.

„Wenn mir die Kolleginnen und Kollegen im Gemeinderat das Vertrauen aussprechen, dann ist das eine ganz besondere Ehre für mich“, sagt Scholte-Reh. „Vor dieser Aufgabe habe ich großen Respekt.“ Den drei stellvertretenden Bürgermeisterinnen Ingrid Meyer, Waltraud Schilling und Heike Kohlhase bescheinigt er, ihr Amt „mit viel Herz, Menschlichkeit und persönlichem Zeitaufwand“ ausgeübt und die Gemeinde würdevoll vertreten zu haben. Sie hätten den Bürgermeister bei seinen repräsentativen Aufgaben in vielen Situationen unterstützt. „Ich muss große Fußstapfen ausfüllen“, sagt Jan Scholte-Reh, „aber ich freue mich schon darauf, das mit den anderen stellvertretenden Bürgermeistern anzupacken.“

Sein bisher gelebtes Politikverständnis passe ideal zu dieser neuen Aufgabe, ist Scholte-Reh überzeugt. Wer ihn anspreche, dem wolle er als Kommunikator im Rahmen seiner Möglichkeiten weiterhelfen. Oftmals gehe es darum, die richtigen Leute zusammenzubringen und Kontakte zu vermitteln. Ihm seiu die Wertschätzung der hier lebenden Menschen, der Ehrenamtlichen und der Gewerbetreibenden wichtig, denn sie machten Hünxe erst zu einer starken und lebendigen Gemeinde. „Das soll aber keine SPD-Show werden, und mir liegt das Gespräch mit allen politischen Vertretern am Herzen“, betont Scholte-Reh. „Denn am Ende wollen wir alle nur das Beste für Hünxe.“ Er wolle das politische Geschehen mehr erklären und das Interesse an der Kommunalpolitik in allen Generationen stärken. Dazu setze er neben dem persönlichen Gespräch auch auf Social Media-Kanäle, um die Jüngeren zu erreichen.

Mit 33 Jahren wäre Jan Scholte-Reh der bisher jüngste Amtsinhaber. Er ist in Dinslaken geboren und wohnt seit 1997 in Hünxe. Heute lebt er mit seiner Frau Mendina Scholte-Reh in Bruckhausen. Als Sohn eines Landwirts und einer Einzelhandelskauffrau studierte er nach seinem Abitur an der Gesamtschule Hünxe in Duisburg Politikwissenschaft. Seit 2011 arbeitet er als Abgeordnetenmitarbeiter im Landtag von Nordrhein-Westfalen, aktuell für die Landtagsvizepräsidentin Carina Gödecke. Dem Gemeinderat gehört er seit 2014 an, nachdem er seinen Wahlbezirk in Bruckhausen direkt gewann. Im September wurde er dort mit fast 51 Prozent wiedergewählt. Seit 2016 ist er zudem Chef der Hünxer SPD und war federführend für den Kommunalwahlkampf verantwortlich.

(RP)