Holzrelief von Heinz Ilmer kehrt zurück nach Dinslaken

Übergabe am 25. Mai : Holzrelief der Grubenwehr kehrt zurück nach Lohberg

Bis zur Schließung des Bergwerks Lohberg-Osterfeld Ende 2005 hing das Holzrelief, das Heinz Ilmer 1978 für die Lohberger Grubenwehr einst gefertigt hatte, im Gemeinschaftsraum der Grubenwehr in Lohberg.

Nach 2005 fand es eine neue Heimat bei der Grubenwehr Ibbenbüren. Jetzt kehrt es wieder nach Dinslaken zurück. Künftig soll das 3,2 mal 2,15 große Werk eine Wand im Saal des Ledigenheims zieren.

Silvo Magerl, zweiter Vorsitzender des „Ring Deutscher Bergingenieure“ und Sprecher des Freundeskreises „DIZeum“, hat sich dafür stark gemacht, dass das Relief – dargestellt ist eine untertägige Arbeitssituation der Grubenwehr bei einem Einsatz – wieder zurück nach Lohberg kommt. Dafür hatte er mit dem Arbeitsdirektor des Bergwerks Ibbenbüren, Jörg Buhren-Ortmann, Kontakt aufgenommen.

Am Samstag, 25. Mai, soll das Relief nun um 14 Uhr im Rahmen einer Feier der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Schirmherr ist der RAG-Vorstandsvorsitzende Peter Schrimpf, der wie auch Dinslakens Bürgermeister Michael Heidinger, auf die Bedeutung von Heinz Ilmers Holzreliefs für Lohberg eingehen wird. Der Stiftungsvorstand Hans-Karl Bellinghausen wird einleitende Worte sprechen.

Für Speisen und Getränke sorgen der Knappenverein Lohberg und die IGBCE Ortsgruppe. Musikalisch unterhalten werden die Gäste der Männergesangverein und die Bergkapelle Niederrhein.

Mehr von RP ONLINE