Gymnasium Voerde feiert sein 50-jähriges Bestehen

Voerde : Gymnasium Voerde feiert 50-Jähriges

Jetzt wurden die Feierlicheiten zum Geburtstag der Schule eröffnet. Insgesamt zwei Wochen dauern sie an. Die Besucher können sich auf Vorträge, Theater, Comedy, eine Filmvorführung, Musik und Gesang freuen.

50 Jahre alt ist das Gymnasium Voerde (GV). Am Montag begannen die Jubiläumsfeierlichkeiten mit einem Schulgottesdienst sowie der offiziellen Eröffnungsveranstaltung. Noch bis Ende kommender Woche wird gefeiert. Rund anderthalb Jahre hat eine Arbeitsgruppe bestehend aus rund zehn Lehrern ein Programm zusammengestellt, das „die Punkte, die unser Schulleben und die Projekte, die hier laufen, widerspiegeln“, erklärt Lehrer Pascal Druschke, der die Arbeitsgruppe zugleich koordiniert hat. Das ist das Programm am Gold gewordenen GV.

GV-Uni Spezial: Besonders interessierte Schüler, die im vergangenen Schuljahr ihre Facharbeit geschrieben haben, halten wissenschaftliche Vorträge über ihre Arbeiten. Die Besucher erwarten acht Vorträge, darunter welche aus den Fächern Religion oder Kunst. Los geht es am Donnerstag, 20. September, um 19.30 Uhr im Großraum 037. Der Eintritt ist frei.

Theaterstück: Das rund 30-köpfige Ensemble „GeVis und schnee“ bestehend aus (ehemaligen) Schülern und Lehrern präsentiert unter der Leitung von Lehrer und Regisseur Jörg Detmold das Stück „Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats, dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade“. Das Stück wird aufgeführt am Samstag und Sonntag, 22. und 23. September, jeweils um 19.30 Uhr in der Aula. Der Eintritt kostet sechs Euro für Erwachsene und drei Euro für Schüler. Karten gibt es an der Abendkasse, sie können zudem im Sekretariat vorbestellt werden unter der Telefonnummer 02855 96 360.

Filmvorführung: Der junge Filmemacher Victor Boldt hat eine Dokumentation über Eva Weyl gedreht, die den Holocaust im Durchgangslager Westerbork in den Niederlanden überlebt hat. Weyl besucht seit Jahren regelmäßig das GV und erzählt den Schülern des Projektkurses „...dass Auschwitz sich nicht wiederhole“ ihre Geschichte. Für die Dokumentation begleitete Boldt die Schüler des Projektkurses unter anderem nach Westerbork. Die Schüler des GV wiederum haben die Dokumentation mittels einer Crowd-Funding-Aktion unterstützt. Es werden Ausschnitte aus der Doku gezeigt, auch wird Zeitzeugin Weyl zu Besuch sein. Los geht es am Montag, 24. September, um 19 Uhr in der Aula. Der Eintritt ist frei.

„Best of GV“: Beim Jubiläumskonzert treten der Schulchor „G-Vocals“, der Unterstufenchor „5up“, die Big Band „E-Seventeen“, ein Jazz-Trio aus der Lehrerschaft des GV, das Gesangduo Fiona Kalberg und Xenia Schefer sowie weitere der Schule verbundene Musiker auf. Los geht es am Dienstag, 25. September, um 19 Uhr in der Aula. Der Eintritt ist frei.

„GV goes Comedy“: Schüler des Gymnasiums zeigen ihr Stand-up-Comedy-Potenzial. Die zuvor zwei Tage lang von dem unter anderem für die ZDF heute Show tätigen Autor und Comedian Thomas Spitzer gecoachten Schüler treten auf am Mittwoch, 26. September, um 19 Uhr im Schüleraufenthaltsraum (SAR). Die Moderation übernimmt Lehrer Sebastian Deutsch. Eintritt: fünf Euro für Erwachsene und zwei Euro für Schüler.

(akw)
Mehr von RP ONLINE