Voerde: Gymnasium erfolgreich im Fremdsprachen-Wettbewerb

Voerde: Gymnasium erfolgreich im Fremdsprachen-Wettbewerb

Im Gruppenwettbewerb ging es um eine Neuversion des bekannten Mythos vom "Faden der Ariadne".

Am Schillergymnasium in Münster fand die feierliche Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen für die Sprachen Latein und Altgriechisch in NRW statt. Sowohl im Solo- als auch im Team-Wettbewerb konnten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Voerde Erfolge erringen. Zwei Schüler aus der Einführungsphase, Patryk Kozubik und Leo Helmich, gehörten zu den landesweit besten Teilnehmern mit der Wettbewerbssprache Latein und erreichten zweite beziehungsweise dritte Platzierungen.

In einer dreistündigen Klausur mussten sie - zeitgleich mit über 3000 Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland - anspruchsvolle Aufgaben lösen, die von der Übersetzung und dem Hörverstehen lateinischer Texte bis zum Sprachvergleich mit modernen europäischen Sprachen reichten. Im Gruppenwettbewerb "Team Schule" wurden neun Achtklässler aus Voerde (Manuel Weber, Merlin Kreuzkam, Amira Müller, Sydney Grabo, Annika Bünger, Leona Neth, Kewali Künne, Nils Homscheid und Duncan Bubolz) mit einem zweiten Preis ausgezeichnet. Unter der Betreuung der Lateinlehrerin Silke Schepp haben sie eine Neuversion des bekannten Mythos des "Fadens der Ariadne" entwickelt und konnten durch ihre originelle Idee und die selbst verfassten lateinischen Texte die Jury überzeugen.

  • Projekt des Diakonischen Werkes Dinslaken : Jugendliche unterstützen und helfen Senioren

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und ist Teil des Begabtenförderungsprogramms der Bundesregierung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE