Dinslaken: Großer Gregoriusorden für Hannemann

Dinslaken : Großer Gregoriusorden für Hannemann

Die 72-Jährige, die sich in Hiesfeld rührend um Flüchtlinge kümmert, wurde für ihr Engagement geehrt.

"Ich weiß, dass Sie sich heute darüber freuen, viele bekannte Gesichter zu sehen", sagte Dechant Gregor Kauling zur Eröffnung des Gottesdienstes in der Kirche Heilig Geist in Hiesfeld an Rosi Hannemann gerichtet. Seit mehr als drei Jahrzehnten engagiert sie sich in der Arbeit mit Flüchtlingen in Dinslaken und wurde dafür von Papst Franziskus mit dem Gregoriusorden ausgezeichnet, dem vierthöchsten Orden innerhalb der katholischen Kirche und einer der höchsten Auszeichnungen, die überhaupt an Laien vergeben werden.

Als Einleitung seiner Predigt las Gregor Kauling die Geschichte vom guten Samariter vor und schlug dann, mit Zitaten aus Briefen von Flüchtlingen, denen Rosi Hannemann geholfen hat, den Bogen zur Ordensempfängerin. "Sie haben bei ihrer Arbeit viele Menschen aus Hiesfeld mitgenommen auf einen Weg, der nicht immer einfach ist", sagte Kauling und lobte die "Alltagscourage" von Rosi Hannemann. "Ihr Engagement hilft nicht nur den Flüchtlingen, sondern allen in der Stadt", sagte der Dechant, bevor er Orden und Urkunde im Namen von Papst Franziskus und Bischof Dr. Felix Genn überreichte.

Lob gab es aber nicht nur von kirchlicher Seite für das Engagement der Sozialarbeiterin. "Unsere Welt braucht Menschen, die sich so engagieren, wie Sie das machen", sagte Dinslakens stellvertretender Bürgermeister Thomas Groß. Birgit Naujoks, die Geschäftsführerin des Flüchtlingsrates Nordrhein-Westfalen, betonte in ihren Grußworten den Umfang des Einsatzes, den Rosi Hannemann erbringt. "Dein Engagement ist wirklich herausragend", sagte sie. "Dein Wirken geht weit über ein Ehrenamt hinaus." Auch Andreas Groß vom Caritasverband Dinslaken-Wesel und Superintendent Friedhelm Waldhausen, dessen Grußwort Gregor Kauling verlas, lobten das Engagement der 72-Jährigen, die im Jahr 2004 für ihren ehrenamtlichen Einsatz bereits das Bundesverdienstkreuz erhalten hatte. "Jetzt freue ich mich über diese Auszeichnung", sagte Rosi Hannemann. Nach dem Ende des Gottesdienstes durfte sie zahlreiche Glückwünsche und Geschenke entgegennehmen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE