1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Gregor Janssen ist Chefarzt der Geriatrie im Vinzenz-Hospital Dinslaken

Katholisches Krankenhaus Dinslaken : Gregor Janssen neuer Chefarzt im Vinzenz-Hospital

Der Altersmediziner leitet die Klinik für Akutgeriatrie und Frührehabilitation im katholischen Krankenhaus. Patienten haben Gelegenheit ihm zu seinem Fachgebiet persönlich Fragen zu stellen. Am Telefon sagt Janssen, was Sache ist.

Gregor Janssen ist seit dem 1. April neuer Chefarzt der Klinik für Akutgeriatrie und Frührehabilitation im St.-Vinzenz-Hospital. Er ist dort als Nachfolger der plötzlich und unerwartet verstorbenen Chefärztin Catherine Gilger tätig. Ursprünglich wollte Janssen Chirurg werden. „Doch als ich dann gelernt habe, was Geriatrie tatsächlich ist, war ich sofort begeistert und bin bis heute aus absoluter Überzeugung Altersmediziner“, sagt der neue Chefarzt, der 1965 in Geldern geboren wurde und in Krefeld aufwuchs.

Janssen ist verheiratet und hat drei Kinder. Seine Familie ist für ihn der größte Rückhalt. Sein Glauben und die christlichen Werte prägen sein Handeln im privaten wie im beruflichen Bereich. Seine sportlichen Ambitionen verfolgte er früher beim Judo als Wettkampfsport. Heute ist er in seiner Freizeit begeisterter Rennradfahrer.

Zu seinen beruflichen Stationen zählen unter anderem das Klinikum Krefeld, das St.-Anna-Hospital in Duisburg, das Klinikum Wuppertal sowie das St.-Vincenz-Krankenhaus in Essen. Gemeinsam mit Prof. Wirth hat Gregor Janssen als leitender Oberarzt die Geriatrie im Marien-Hospital Borken neu aufgebaut. Zuletzt folgte er Prof. Wirth als internistischer Oberarzt in das Marien-Hospital nach Herne.

  • Das Team der Geriatrie in der
    Helios-Klinikum Wipperfürth : Altersmedizin als Hauptfachabteilung
  • Als Mitglied der DWG-Weiterbildungskommission formte Professor
    Neurochirurgie in Krefeld : Helios-Chefarzt Michael Stoffel ausgezeichnet
  • Die ersten Patienten sind schon da:
    Mehr Sicherheit für Patienten : Neue Station für das Elisabeth-Krankenhaus

Sein Fachgebiet sieht Janssen im Bereich der Ernährungsstörungen im Alter, der Alterstraumatologie inclusive der Sturzprophylaxe sowie der Polypharmazie – immer verbunden mit dem Ziel, durch die Kombination aus akutmedizinischer und rehabilitativer Therapie die größtmögliche Mobilität und Selbstständigkeit der Patienten zu erhalten und wiederzuerlangen. Ein weiteres Anliegen ist ihm die Früherkennung von relevanten Funktionsstörungen. „Damit Geriatrie funktionieren kann, ist nicht nur innerhalb des Teams eine intensive Zusammenarbeit aller beteiligten Berufsgruppen erforderlich, sondern auch eine enge Kooperation und interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen anderen Fachabteilungen des Hauses“, so Janssen.

 Das Vinzenz-Hospital bietet für den 27. Mai von 15 bis 17 Uhr eine Telefonaktion an. Die Anrufer erhalten in einem fünf- bis zehnminütigen Telefonat Auskunft über Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten in der Akutgeriatrie und Frührehabilitation und können Fragen zu ihrem Krankheitsbild stellen und so Chefarzt Gregor Janssen persönlich kennenlernen. Dadurch will das Vinzenz den Menschen mögliche Ängste vor einem Krankenhausbesuch in Corona-Zeiten nehmen und darüber aufklären, dass viele Erkrankungen nicht auf die lange Bank geschoben werden dürfen. Um Wartezeiten zu vermeiden, bittet das Krankenhaus um telefonische Voranmeldung unter 02064 441129. Die Termine für die Telefonaktion sind begrenzt.

(RP)