Dinslaken: Gilde der Marktschreier kommt auf den Kometenplatz

Dinslaken : Gilde der Marktschreier kommt auf den Kometenplatz

Wurst-Achim hütet das Bett – auch der wahrscheinlich lauteste Marktschreier der Welt wird einmal krank. Doch am Wochenende vom 19. bis zum 21. April wird er mit seinen Kollegen wieder dabei sein, wenn die Gilde der Marktschreier auf den Walsumer Kometenplatz kommt.

Wurst-Achim hütet das Bett — auch der wahrscheinlich lauteste Marktschreier der Welt wird einmal krank. Doch am Wochenende vom 19. bis zum 21. April wird er mit seinen Kollegen wieder dabei sein, wenn die Gilde der Marktschreier auf den Walsumer Kometenplatz kommt.

Wurst-Achim ließ vorab aber ausrichten, dass er sich für die drei Tage etwas Besonderes ausgedacht hat: Wer bei ihm für mehr als 15 Euro einkauft, bekommt 500 Gramm Ware kostenlos dazu.

Auch Aal-Axel, der im normalen Leben Jürgen Weber heißt, macht ein gutes Angebot. Zur Eröffnung am Freitag von 15 bis 16 Uhr und am Samstag von 10 bis 11 Uhr gibt es das Matjesbrötchen für einen schlappen Euro. "Und ich werde versuchen, einen Ofen mitzubringen, damit ich die Aale direkt vor Ort räuchern kann. Bei mir liegt jeden Morgen frischer Aal in der Theke und keiner vom Vortag", verspricht Aal-Axel. Für Nudel-Micha Michael Schlüter, der mit feinster italienischer Ware kommt, werden die drei Tage in Walsum fast zum Heimspiel.

Anders als seine Mitstreiter stammt er nicht aus dem hohen Norden, sondern ist ein Bergmannssohn aus Castrop-Rauxel. Nudel-Micha hat zwar schon im normalen Gespräch eine raue Stimme, aber gegen Wurst-Achim kommt auch er nicht an: "Gegen ihn hat man nur morgens eine Chance. Wenn er einmal warm ist, ist er nicht zu toppen." Wer in Walsum der beste Marktschreier ist, das entscheiden allein die Besucher. Die Profis können anhand von Stimmzetteln beim Hauptmarktschreierwettbewerb gewählt werden. Der Hauptpreis für die Wähler ist ein Warengutschein im Wert von 100 Euro.

Die Marktschreier versprechen, dass die drei Tage ein "Knaller" werden und auch die Werbegemeinschaft Walsum freut sich schon, wenn es "Alles rund um den Fisch" heißt. "Es fing vor drei Jahren mit einer juxen Idee an und entwickelte sich zu einem Publikumsmagneten. Hoffentlich spielt die Sonne mit, denn im Iglu haben wir lang genug gesessen", sagt der Vorsitzende Harald Jobst. Die Werbegemeinschaft veranstaltet ein Entenangeln mit Prominenten, der Erlös geht als guter Zweck an den Kindergarten an der Heinestraße.

(gaa)
Mehr von RP ONLINE