1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Gasleitung in Dinslaken liegt nicht tief genug – Bäume werden gefällt

Arbeiten in Dinslaken ab Montag : Gasleitung liegt nicht tief genug – 15 Bäume beim Krankenhaus werden gefällt

Eine Gasleitung im Bereich der Konrad-Adenauer-Straße liegt offenbar nicht tief genug im Boden. Sie kann nicht abgeklemmt werden, um das zu beheben. Jetzt soll eine neue Leitung gelegt werden. Dafür werden 15 Kastanien am Evangelischen Krankenhaus gefällt. „Keine schöne Sache“, räumt Thyssengas ein.

Eine Erdgasleitung an der Konrad-Adenauer-Straße in Dinslaken soll neu verlegt werden. Dafür werden beim evangelischen Krankenhaus 15 Kastanienbäume gefällt. Die Maßnahme sei notwendig, weil die dort bereits vorhandene Leitung nicht tief genug im Boden liegt, erklärt das Unternehmen Thyssengas.

„Das ist keine schöne Sache. Das macht man nicht gerne“, sagt Marina Pochert, Sprecherin von Thyssengas, zu den Baumfällungen. „Aber alle anderen Umlegungsvarianten waren einfach nicht möglich.“ Man habe darüber reiflich nachgedacht und lange darüber gesprochen.

Die Umlegung der Leitung erfolgt nun auf einer Länge von etwa 170 Metern zwischen dem Kreisverkehr an Kreuzstraße und Duisburger Straße und der Konrad-Adenauer-Straße 24 auf der Seite des Evangelischen Krankenhauses. Bei einer der regelmäßigen Kontrollen sei festgestellt worden, dass die derzeit genutzte Leitung in dem Bereich nicht ausreichend mit Boden überdeckt sei. Eine „Sanierung im Bestand“ sei ausgeschlossen, „da die Leitung zur Aufrechterhaltung der regionalen Gasversorgung notwendig ist und daher nicht außer Betrieb genommen werden kann“.

Von Montag bis Freitag kommender Woche will Thyssengas die 15 Bäume im Bereich des Parkstreifens vor dem Klinikum fällen lassen, um die Neuverlegung möglich zu machen. „Eine ökologische Baubegleitung kontrolliert zuvor, dass es keine Auswirkungen auf eventuell vorhandene Brutstätten oder Lebensräume von Vögeln oder anderen Tierarten gibt.“ Thyssengas werde in Abstimmung mit der Stadt Dinslaken an anderer Stelle Ersatzpflanzungen vornehmen. Für die Baumfällungen werden der Geh- und Radweg sowie der Parkstreifen gesperrt, es kann Beeinträchtigungen am Fahrbahnrand geben.

(szf)