Finale des 40. Windmühlencups am 24. November

20 Filmer haben mitgemacht : Sieben Filme im Windmühlencup-Finale

Das Finale des 40. Windmühlen-Cups findet am 24. November statt.

40 Jahre ist es her, dass der Filmclub Dinslaken die Idee hatte, Amateurfilme auch einmal einem größeren Publikum zu zeigen, zumal die Filme inzwischen eine durchaus sehenswerte Qualität vorzeigen konnten. Im Jahr 1980 war es dann soweit. Unter dem damaligen Filmclubleiter Olaf Isselhorst wurde erstmalig der Filmwettbewerb „Windmühlen-Cup“ ausgeschrieben. Von 38 Filmen kamen 14 ins Finale, Gewinner war der Dinslakener Hermann Steves mit seinem Naturfilm „Am seidenen Faden“, einem Film über Spinnen. In den folgenden Jahren wuchs das Interesse am Windmühlen-Cup, die Einsendungen kamen aus der gesamten Bundesrepublik, aus Österreich, Belgien, der Schweiz und Slowenien.

Am Sonntag, 24. November, findet nun ab 15 Uhr im Dachstudio Dinslaken, Friedrich-Ebert-Straße 84, das Finale des 40. Internationalen Filmwettbewerbs Windmühlen-Cup statt. 20 Filmer haben sich beworben, sieben Beiträge haben es ins Finale geschafft. Die thematische Bandbreite reicht von Dinslaken bis in den Urwald nach Brasilien. In der Auswertungspause tritt die Kabarettgruppe Restkultur auf.

Besonders freut sich der Filmclub über die Teilnahme von Joshua Krull als Jurymitglied. Der erfolgreiche junge Filmemacher hat gerade sein neustes Werk „Psykhe“ vollendet.

Der Eintritt zum Windmühlen-Cup-Finaleim Dachstudio der Stadtbibliothek ist frei.