1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Feuerwehr Voerde schützt Menschenleben und rettet zwei Meerschweinchen

Feuer in mehrstöckigem Mehrfamilienhaus : Feuerwehr Voerde löscht Zimmerbrand, schützt Menschenleben, rettet zwei Meerschweinchen

Feuer in einem mehrstöckigen Wohnhaus am Tillmannsweg in Voerde. Eine Frau kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Zwei Meerschweinchen kamen mit dem Leben davon.

Die Voerder Feuerwehr hat am Montag bei einem Zimmerbrand Menschenleben geschützt – und zwei Meerschweinchen aus dem Gebäude gerettet. Das Unglück ereignete sich am Mittag in einem mehrstöckigen Wohnhaus am Tillmannsweg. Als die Feuerwehr anrückte, fanden sie den Raum im vierten Obergeschoss in Vollbrand stehend vor. 

Zum Glück waren die Inhaberinnen der betroffenen Wohnung, eine 47-jährige Frau und ihre 16-jährige Tochter, zu diesem Zeitpunkt schon außer Gefahr: Sie hatten das Gebäude selbstständig verlassen können. Was eine große Erleichterung bedeutete: „Ursprünglich ging die Feuerwehr davon aus, dass sich noch die Bewohnerin zusammen mit ihrer jugendlichen Tochter in der Brandwohnung befinden könnte“, erläutert die Feuerwehr.

Die 47-Jährige wurde dann erst durch den Rettungsdienst betreut und später in ein Krankenhaus gebracht, weil der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung bestand. Die Wehrleute bekamen die Flammen im Kinderzimmer recht schnell in den Griff.

Weitere Einsatzkräfte kontrollierten die Nachbarwohnungen und die Treppenzugänge im Haus. „Da für die übrigen Bewohner keine weitere Gefahr drohte, entschied sich die Einsatzleitung der Feuerwehr dazu, die übrigen Bewohner in ihren Wohnungen zu belassen“, rekapituliert die Feuerwehr. „Angrenzende Gewerbebetriebe mussten während der Löscharbeiten den Betrieb allerdings zeitweise einstellen.“ Außerdem wurden mehrere Straßen rund um das Mehrfamilienhaus gesperrt.

  • Kellerbrand in Duisburg : Feuerwehr rettet 18 Personen aus Mehrfamilienhaus
  • Der Vorsitzende des Geschichtsvereins  Norbert Pies,
    Neues Buch in Bedburg-Hau : Vom Feuer zur Feuerwehr
  • Das neue Produktionswerk von Heim &
    Neue Produktionsstätte : Sonnenschutz aus Voerde für Deutschland

Im Verlauf der Löscharbeiten stieß die Feuerwehr in der Brandwohnung auch noch auf zwei Meerschweinchen. Die Einsatzkräfte brachten die Haustiere ins Freie und zum Rettungswagen, wo sie erst einmal mit hochkonzentriertem Sauerstoff behandelt wurden. „Nachdem sich der augenscheinliche Zustand der beiden Nagetiere besserte, wurden sie vom Ordnungsamt der Stadt Voerde zur weiteren Versorgung zu einem lokalen Tierarzt gebracht“, teilt die Feuerwehr mit.

 Wie es zu dem Feuer kam, blieb am Montag zunächst ungeklärt.

(szf)