Dinslaken: Feuchttücher in der Toilette verstopfen die Pumpwerke

Dinslaken: Feuchttücher in der Toilette verstopfen die Pumpwerke

Seit einiger Zeit kommt es vermehrt zu Störungen bei den städtischen Abwasserpumpwerken durch Abfälle, die unachtsam in die Toilette gespült werden.

Dabei stehen Feuchttücher bei den Verursachern an erster Stelle. Im Gegensatz zu Toilettenpapier lösen sich diese Hygienetücher nicht auf. Feuchttücher verursachen Probleme in der Kanalisation, wie die Pressestelle der Stadt mitteilt. Bei manchen Pumpwerken muss der DIN-Service mehrmals in der Woche, auch zu Nachtzeiten und am Wochenende, anrücken, um die sogenannten Verzopfungen zu beseitigen.

Das koste viel Geld und viel Zeit, die dann für andere notwendige Arbeiten fehle. Das städtische Tiefbauamt bittet daher eindringlich, die Toilette nicht als Abfalleimer zu benutzen. Auch die eigenen Abwasserrohre auf den Grundstücken könnten in Mitleidenschaft gezogen werden.

  • Wachtendonk : Hygieneartikel im Abwasser verstopfen Pumpwerke

Schlimmstenfalls drohten auch hier eine Verstopfung und ein Rückstau. Bei der Entsorgung von Essensabfällen besteht zudem die Gefahr von Rattenbefall.

Bei Fragen zu diesem Thema kann der Fachdienst Tiefbau unter der Telefonnummer 02064 66692 Auskunft erteilen.

(RP)