Festival „Peace im Pott“: Viel Musik bei Strandparty am Rhein

Festival „Peace im Pott“ : Viel Musik bei Strandparty am Rhein

Zum „Peace im Pott“ hatten der Verein VielGood und das Friedensdorf Oberhausen ins Strandhaus Ahr in Götterswickerhamm eingeladen. Das Festival wurde diesmal auf drei Tage erweitert.

„Wir haben das Festival quasi vom Friedensdorf International in Oberhausen übernommen“, erklärte Norbert Hörnschemeyer vom Verein VielGood. Unter dem Titel „Peace im Pott“ veranstalte das Friedensdorf traditionell ein Fest für und mit den ehrenamtlichen Helfern des Dorfes. „Wir haben das auf drei Tage erweitert“, sagte Hörnschemeyer.

Dabei gab es im Innern des Strandhauses erstmal etwas zu sehen. Denn hier hatte man zum Auftakt von „Peace im Pott“ die Kunstwerke des Künstlers Stefan Eling aufgehängt. „Wir wollen unseren Besuchern den Künstler vorstellen und ihn auch für Workshops hier gewinnen“, erklärte Norbert Hörnschemeyer. Eling zeichnet nicht nur, sondern produziert auch Animationsfilme und schreibt dazu die Musik. Auf einem Bildschirm in einer Tonne und auf einem Monitor laufen Ausschnitte aus seinen Filmen. An den Wänden hängen neben comichaften Zeichnungen auch etwas düstere Bilder. Diese sollen nun gut ein Jahr im Strandhaus bleiben. „Wir möchten die ausgestellten Werke immer mal wieder austauschen“, erklärte Norbert Hörnschemeyer.

Zum „Peace im Pott“ gehört aber auch das Feiern mit Musik. Das können die Besucher auf dem gesamten Gelände des Strandhauses Ahr. Durch die Ausstattung mit Sandflächen und Liegestühlen ergibt sich hier schnell eine gewisse Strandparty-Atmosphäre. Die herrschte schon am Freitag zum Schlagerabend vor und auch am Samstag wurde mit den Bands Harrys Acoustic Projekt, Rusty Nails, SchönSchön und Harte Männer tanzen nicht ordentlich gerockt. Dabei musste man wegen des einsetzenden Regens kurzfristig für den letzten Auftritt ins Innere des Strandhauses umziehen. „Die Stimmung war trotzdem super“, kommentierte Peter Feller, der Gitarrist von SchönSchön und Harte Männer tanzen nicht die Auftritte seiner Bands auf dem „Peace im Pott“-Festival.

Das endete am Sonntag mit einem Frühschoppen, begleitet von der BeBot-Big-Band – und mit deutlich besserem Wetter als am Samstagabend.

(fla)
Mehr von RP ONLINE