1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Feierabendmarkt geht in die zweite Saison

Dinslaken : Feierabendmarkt geht in die zweite Saison

Die Erfolgsgeschichte auf dem Altmarkt wird weitergeschrieben, der Advent an der Burg soll in eine neue Runde gehen. Auch in der Innenstadt tut sich was: Heute feiert das Modegeschäft Fischedick nach der Renovierung Wiedereröffnung.

Recht erfolgreich waren im vergangenen Jahr zwei neue Veranstaltungen, die von der Wirtschaftsförderung der Stadt ins Leben gerufen wurden: der Feierabend sowie Advent an der Burg. Beide werden auch in diesem Jahr durchgeführt.

Wie Wirtschaftsförderin Svenja Krämer im zuständigen Fachausschuss sagte, startet die zweite Saison des Feierabendmarktes am 6. April. Bis zum 19. Oktober sind wieder 14 Termine auf dem Altmarkt vorgesehen. Dann sind zwei neue Händler dabei, die mit ihren Waren zur Stärkung des Wochenmarktcharakters beitragen werden. Kleinere Veränderungen sind am Standplan vorgenommen worden, ansonsten halte man das Konzept bei. Im Premieren-Jahr hatte die Verwaltung auf Standgelder verzichtet, nun müssen die Händler Gebühren entrichten. Wie Krämer im Ausschuss sagte, seien diese gut akzeptiert worden.

Als Erfolg wird auch die Premiere der Veranstaltung Advent an der Burg verbucht, die am dritten Dezemberwochenende erstmals im Burginnenhof durchgeführt wurde. Für die 10.500 Euro, die in diesen Adventmarkt investiert worden seien, habe die Stadt eine große Außenwirkung erhalten. Die 13 Händler hätten gute Umsätze gemacht, und die meisten Händler haben gesagt, dass sie dieses Jahr wieder dabei sein wollen.

Krämer kündigte kleinere Optimierungen an. Ob der von einigen Besuchern geäußerte Wunsch, der Markt sollte wachsen, in Richtung Altstadt ausgedehnt werden, erfüllt wird, sei noch nicht entschieden. Eher sieht es aber danach aus, dass man zwei, drei Jahre abwartet, bis man eine Erweiterung in Angriff nehmen will. "Vielleicht wird er ein kleines bisschen vergrößert", sagte Krämer. Der Weihnachtsmarkt im Burginnenhof wird am 14. Dezember eröffnet und geht bis zum 16. Dezember.

In der Innenstadt tut sich etwas. Das Ladenlokal von Fischedick wird vom neuen Inhaber Kierdorf nach der Renovierung am heutigen Mittwoch wiedereröffnet, Ende April, Anfang Mai soll die Espressobar an der Neustraße 38 eröffnen. Gerade durch dieses Angebot, davon ist Svenja Krämer überzeugt, werde die Individualität in der Neustraße gestärkt.

Einen neuen Eigentümer gibt es auch für die Lehmkuhl-Immobilie an der Ecke Neustraße/Friedrich-Ebert-Straße. Wie Svenja Krämer den Ausschussmitgliedern mitteilte, suche der Eigentümer einen Mieter.

Einfach werden für die Einzelhändler die nächsten Jahre nicht. Denn die großen Trends, so Krämer, blieben: Umsatz- und Frequenzrückgänge auf der einen Seite und eine Erhöhung des Online-Anteils auf der anderen Seite.

(mt)