Musiker, Termine, Tickets Vorverkauf für Fantastival 2024 in Dinslaken gestartet

Dinslaken · Stars hautnah erleben kann man seit 1999 jeden Sommer im Burgtheater Dinslaken. Das wird auch beim Fantastival 2024 nicht anders sein. Auf welche Stars sich das Publikum im kommenden Sommer freuen kann.

Fantastival 2024 in Dinslaken: Das sind die Stars - Termine
8 Bilder

Fantastival 2024 – das sind die Stars

8 Bilder
Foto: Sebastian Niehoff

In den vergangenen Jahren haben sich die Stars in Dinslaken die Klinke in die Hand gegeben: Tom Jones, Amy Macdonald, Mando Diao, Anastacia, Johannes, Oerding, Max Giesinger, Nena, Gentleman, Milow, Bosse, BAP und viele weitere standen schon auf der Bühne im Burgtheater. Stars hautnah: Das wird beim 25. Fantastival vom 10. bis 20. Juli 2024 nicht anders sein.

Der Duisburger Kabarettist Kai Magnus Sting eröffnet am 10. Juli das Fantastival. Mit seinem neuen Programm „JA, WIE?! Tacheles und Wurstsalat“ im Gepäck ist er endlich wieder auf der Bühne im Burgtheater zu Gast. Wer Kai Magnus Sting mit seinem unverwechselbaren Charme und seiner einzigartigen Performance einmal erlebt hat, weiß, dass nur wenige Menschen lustiger und eigener sind als er. Schnell, witzig, spontan, skurril, absurd und unfassbar amüsant.

Für den 11. Juli wartet die Freilicht AG mit einer Sensation auf: Die Festivalmacher konnten den amerikanischen Jazz und Soul Sänger Gregory Porter für das Fantastival gewinnen. Das Ausnahmetalent mit seinem geheimnisvollen Markenzeichen, der Ballonmütze samt Schal, der nur das Gesicht freilässt, ist er einer der bekanntesten Jazz-Musiker weltweit.

Gregory Porter begeistert Fans und Kritiker nicht nur mit seinem ausdrucksstarken Bariton, in dem die ganze Geschichte der schwarzen Musik mitzuschwingen scheint. Auch sein ausgefeiltes Songwriting und seine Texte bescherten ihm unter anderem einen Grammy und einen ECHO als Jazz Künstler des Jahres. Auf seinem zuletzt veröffentlichten Album singt er mit Größen wie Jamie Cullum, Lizz Wright, Jeff Goldblum oder Moby. Ein Künstler von zeitloser Eleganz, der aus der Jazz-Welt nicht mehr wegzudenken ist.

Am 12. Juli wird das Konzert von Emeli Sandé nachgeholt. Die Schottin ist seit 2012 mit Songs wie „Read All About It“ oder „Next To Me“ in Deutschland nicht mehr aus den Radios wegzudenken. Nun gibt sie ihr einziges Deutschland-Konzert beim Fantastival in Dinslaken.

Eine Premiere findet am 13. Juli im Burgtheater statt. Anstatt der Künstler auf der Bühne werden die Besucher zum Mitsingen gebeten. Seit 2011 feiert das Rudelsingen – das in Münster geborene Kultformat zum Mitsingen – seinen Siegeszug durch ganz Deutschland und kommt zum ersten Mal ins Burgtheater. Mitmachende werden von den beiden Musikern David Rauterberg und Simon Bröker begleitet, die Texte werden per Beamer auf eine Leinwand projiziert und das Repertoire ist bunt gemischt. So entsteht ein unbeschwerter, einzigartiger Mitmach-Abend.

Jedes Jahr im Programm ist die Junge Sommernacht der Klassik, bei der junge Stars der Klassik-Szene auftreten. In diesem Jahr gibt es eine Premiere: Die beeindruckende Pianistin Hanni Liang wird am Flügel von der Lichtkünstlerin Katrin Bethge mit analogen Lichtprojektionen begleitet. Mit dem Ziel, als Musikerin ein menschlicheres Miteinander und eine nachhaltige Gesellschaft zu fördern, spielt Hanni Liang einzigartige Konzept-Konzerte mit Botschaft. Dies wird am 14. Juli im Burgtheater noch durch Katrin Bethge verstärkt. Sie bewegt lichtbrechende Objekte, Flüssigkeiten und alltägliche Materialien auf der Arbeitsfläche eines Overheadprojektors, wodurch zur Musik von Hanni Liang kosmische wie mikroskopische Räume aus Licht entstehen.

Für den 15. Juli hat die Freilicht AG ein weiteres Ass im Ärmel: Ronan Keating ist aktuell gefragter denn je. Bekannt wurde Ronan Keating in den frühen Neunzigern als Frontmann der irischen Band Boyzone. Mit „When You Say Nothing At All“ aus dem Erfolgsfilm „Notting Hill“ und „Live is a Rollercoaster“ feierte er dann Anfang der 2000-er seine Solokarriere. Als Jury-Mitglied bei „The Voice of Germany“ erobert er nun wieder den deutschen Markt.

Vor 20 Jahren begann die Karriere von Thekentratsch in der Alten Apotheke in Dinslaken. Der erste große Auftritt des Dinslakener Duos war beim Fantastival. Mittlerweile sind sie weit über die Stadtgrenzen hinaus längst eine Institution: Thekentratsch mit Heike Becker und Kerstin Saddeler-Sierp. Seit 20 Jahren sind sie nun auf den Kabarettbühnen Deutschlands unterwegs. Am 17. Juli präsentieren die beiden „Local Heros“ ihr extra für das Burgtheater zusammengestellte Programm „20 Jahre Thekentratsch – das dicke Ende kommt“ im Burgtheater.

Ein immer wieder gern gesehener Gast auf der Bühne im Burgtheater ist Stefan Stoppok. Am 18. Juli kommt er mit seiner Band und seinem neuen Album „Teufelsküche“ zurück nach Dinslaken. Bei Konzerten des Hamburgers mit der Ruhrpott-Prägung wird aus Haltung Unterhaltung und aus dem Irrsinn wachsen Humor und Hoffnung. Auch nach weit über 40 Bühnenjahren trifft Stoppok den richtigen Ton und die Themen der Zeit.

Am 19. Juli wird Sasha das Burgtheater rocken. Mit Hits wie „If You Believe“ oder „I Feel Lonely“ erlangte der gebürtige Westfale Ende der 90er-Jahre weltweit großen Ruhm. Seitdem ist er nie von der Bildfläche verschwunden und feierte nicht zuletzt dank seiner außerordentlichen Vielseitigkeit und des ungeheuren kreativen Spektrums an musikalischen Konzepten auch über die Ländergrenzen Deutschlands hinaus großartige Erfolge.

Am 20. Juli rundet die traditionelle Sommernacht des Musicals das Fantastival ab und präsentiert Deutschlands beliebteste Musical-Stars. Bisher bestätigt sind Jan Ammann, Nienke Latten und Oedo Kuipers. Weitere Künstler folgen. Es gibt nur noch wenige Restkarten.

(fbl)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort