1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde: Fahne der Germanen ist wieder wie neu

Voerde : Fahne der Germanen ist wieder wie neu

Vereinsfahne des BSV Voerde 1749 wurde bei Lutter in Alpen restauriert, beim Schützenfest ist sie wieder im Einsatz..

Die Germanen haben ihre Vereinsfahne zurück. Sie wurde in der Fahnenfabrik Lutter in Alpen-Veen restauriert, da ihr Zustand sich im Laufe der zurückliegenden Jahre doch sehr verschlechtert hatte. An diesem Wochenende, 5. und 6. Mai, kommt die restaurierte Fahnen beim Schützenfest des BSV Germania zum Einsatz.

Zum Ende des vergangenen Jahres meldete sich Fahnenträger Heinrich Neuhaus bei einer Vorstandsversammlung des Schützenvereins und teilte mit, dass der Zustand der Vereinsfahne bedenklich sei. Die Flickarbeiten einer befreundeten Näherin würden nicht mehr ausreichen. Es war klar, dass relativ zügig etwas passieren musste. Die Mitglieder - vor die Wahl gestellt, eine neue Fahne zu bestellen oder die bestehende fachmännisch aufarbeiten zu lassen - entschieden sich für die Restaurierung. Mit einem kleinen Risiko, was den zeitlichen Ablauf betraf, gab der Verein seine Fahne dann zum Jahresende in die Hände der Veener Fahnenfabrik Lutter.

Die Vereinsfahne hat für die Grünröcke einen besonderen Stellenwert im Schützenalltag. Sie marschiert an der Spitze des Schützenzuges. Bei großen Veranstaltungen mit mehreren Vereinen brauchen die Germanen immer nur Ausschau halten, wo sie sich befindet und wissen sofort, wo sie Aufstellung nehmen sollen. Während des Schützenfestes steht dem Fahnenträger beim Abholen der Königin ein Tanz mit der Regentin zu. Aber auch bei Beerdigungen nimmt die Fahne einen besonderen Platz ein, wenn die Hinterbliebenen es wünschen. Sie steht während des Gottesdienstes neben dem Sarg des Verstorbenen, und am Grab wird er symbolisch mit ihr zugedeckt. Ein Traditionsverein ohne Fahne ist keiner, sagt der BSV.

Die Fahne von Germania Voerde stammt aus dem Jahr 1974, sie wurde zum 225-jährigen Vereinsjubiläum angeschafft und geweiht. Nach 44 Jahren brauchte sie nun eine Schönheitskur erster Güte. Die großen Bilder der Vorder- und Rückseite konnten während der Restaurierung erhalten bleiben und wurden wieder hergerichtet. Auf der Vorderseite befindet sich der Schriftzug des Vereinsnamens und darunter zwei gekreuzte Gewehre auf einer Zielscheibe mit Eichenlaub umrahmt. Die Rückseite ziert das Bildnis von Haus Voerde.

Im vergangenen Monat konnten Mitglieder des BSV Germania Voerde ihre frisch restaurierte Fahne endlich wieder in Empfang nehmen. Der Dank der Schützen gilt der Fahnenfabrik Lutter für die tolle Arbeit. Bei solchen Vorhaben spielt auch das Finanzielle immer eine große Rolle. Hier bedankt der Verein sich bei der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe und der Volksbank Rhein-Lippe, die die Schützen bei der Finanzierung tatkräftig unterstützt haben.

An diesem Wochenende ist die Fahne beim Schützenfest der Germanen im Einsatz . Heute findet um 19 Uhr der Große Schützenball im Festzelt am Gasthof Hinnemann statt. Die musikalische Unterhaltung hat die Soundtrack Partyband übernommen. Stargast Ina Colada will das Zelt zum Kochen bringen.

Am Sonntag, 6. Mai, findet ab 17 Uhr der große Zapfenstreich an Haus Voerde statt. Hierzu sind alle Bürger eingeladen. Danach ziehen die Germanen zu ihrem Gelände am Breiten Deich, wo der neue Thron ermittelt wird.

(RP)