Hünxe: Es gibt zwei schöne, neue Spielplätze

Hünxe : Es gibt zwei schöne, neue Spielplätze

Landschaftsarchitekten stellten im Hünxer Ausschuss die Pläne für Danziger Platz und Dorfkamp vor. Maßnahmen aus Sportstättenbereisung vor Umsetzung

Friedhelm Schwarz und Matthias Krettek vom Büro Landschaftsarchitektur Schwarz waren in die Sitzung des Ausschusses für Schule, Jugend, Kultur und Sport gekommen, um zwei wichtige Spielplatzplanungen vorzustellen und zu erläutern: Danziger Platz in Bruckhausen und Dorfkamp in Hünxe.

Nachdem das Baufeld für die Errichtung der Neubauten am Danziger Platz geräumt ist, kann der Entwurf des vorgesehenen Spielplatzes nun in die Gesamtplanung einfließen, eine Ausführungsplanung erstellt und die Kostenberechnung für die Einplanung der Haushaltsmittel vorgelegt werden. Ein Grüngürtel trennt die Spielplatzfläche zur Kirchengemeinde "Unsere Arche" hin ab, der Spielplatz selbst ist mit einer Zaunanlage samt selbstschließendem Tor eingefriedet, der Vorplatz bis zum Eingang (auch zum angrenzenden Kindergarten) wird verkehrsberuhigt, mit einer Mauer und Abpflanzung vom Edeka-Anlieferungsbetrieb getrennt. Der Hauptspielbereich mit Kontakt zu Kirchengemeinde und Mitnutzer Kindergarten umfasst eine Zone für Kleinkinder und begleitende Eltern, der größere Teil Klettergeräte, Rutsche, eine Wiese mit Hügeln und Baumreihen. Alle Wege sind gepflastert und barrierefrei, ein Fahrradabstellplatz ist vorgesehen, eine Tischtennisplatte im Randbereich wurde angeregt. Auch wenn die Spielplatzpläne in diesem Jahr noch nicht umgesetzt werden können, sagte Klaus Lehmann von der Verwaltung: "Der Bebauungsplan ist rechtskräftig, es gab keine Einwendungen." Mittel für Baukosten werden in den Haushalt 2019 eingeplant. Vertreter der Politik lobten das Architekturbüro für die gelungene Planung.

Besser auf der Zeitschiene sieht es für den Spielplatzausbau Dorfkamp aus. Dieser soll noch in 2018 erfolgen, ebenso wie der Endausbau der Straße Dorfkamp. Entsprechende Haushaltsmittel sind eingeplant. Es handelt sich um einen "kleinen, aber feinen Spielplatz", so die Architekten. Für Kleinkinder gibt es eine Sandspielfläche mit Spielgeräten, älteren Kindern stehen für mehr Bewegung Klettermöglichkeiten zur Verfügung, auch ein "Mehrgenerationenspielgerät" soll angeschafft werden. Der barrierefreie Rundweg wird mit Sitzgelegenheiten und Papierkörben versehen, eine dichte Abpflanzung mit Sträuchern zu Wohngebieten ist vorgesehen. Auch dieser Planung wurde allseits zugestimmt. Mitte April hatten Mitglieder des Ausschusses mit Vertretern der Verwaltung Sportanlagen und Kinderspielplätze im Gemeindegebiet besichtigt und den überwiegend guten Zustand gelobt. Daher stünden in 2018 nur noch kleinere Arbeiten an. Die Verwaltung wurde beauftragt, alle protokollierten Maßnahmen der Bereisung auszuführen. Die Skateranlage in Hünxe soll neu gestaltet werden. Statt Holz sollen bei Spielgeräten widerstandsfähigere Materialien (Stahl, Kunststoff) verwendet werden.

(P.N.)