Es geht voran mit dem Kino-Projekt neue Lichtburg in Dinslaken

Haus an der Karlstraße wird abgerissen : Stadt rechnet bald mit Bauantrag für neue Lichtburg

Auf dem Gelände zwischen Karlstraße und Otto-Brenner-Straße tut sich was. Die Dinslakener Verwaltung rechnet noch in diesem Jahr damit, dass die FIRE Immobiienverwaltung den Bauantrag für das neue Lichtburg-Kinocenter vorlegen wird.

Der Investor aus Berlin plant auf dem Areal der alten Feuerwache ein Kino mit sieben Sälen. Daneben soll ein Hotel mit 135 Zimmern entstehen. Das teilt die Stadt Dinslaken mit. Das Kino führen soll Lichtburg-Chefin Heike Grießer.

Um Platz zu schaffen, muss nun das Gebäude an der Karlstraße 27-29 abgerissen werden. Das Haus steht seit Juni leer. Im Garten wurde bereits mit den Räumungsarbeiten begonnen. Der Abriss soll in der nächsten Woche beginnen. Der Investor wird im Anschluss daran die routinemäßige Kampfmittelsondierung und eine Baugrunduntersuchung auf der zu bebauenden Fläche durchführen lassen. Der Termin für die Kampfmitteluntersuchung und die Baugrunduntersuchung wird noch bekannt gegeben.

Der Parkplatz neben der ehemaligen Feuer- und Rettungswache wird während der Abrissarbeiten noch komplett zur Verfügung stehen. Erst zu Beginn der Baugrunduntersuchung und der Kampfmittelsondierung kann der Parkplatz nicht mehr genutzt werden. Die Kundenparkplätze des Bioladens und die Besucherparkplätze der Erziehungshilfe des Kreises Wesel bleiben nach Mitteilung der Stadt uneingeschränkt anfahrbar.

Mehr von RP ONLINE