Dinslaken: Eine musikalische Flussfahrt für Kinder

Dinslaken: Eine musikalische Flussfahrt für Kinder

"Die Moldau" steht im Mittelpunkt eines Symphoniekonzertes in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums mit "Kapitän" Thomas Baumann und dem Dinslakener Kammerorchester.

Im Kinderkonzert am Samstag, 5. Mai, um 11 Uhr verwandelt sich die Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums (OHG) in einen Fluss. Kapitän Thomas Baumann lädt Kinder mit auf sein Schiff ein und das Dinslakener Kammerorchester unter Steuermann Sebastian Rakow sorgt bei allem Wellengang dafür, dass immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel bleibt.

Friedrich Smetanas berühmte Tondichtung "Die Moldau" bringt den gleichnamigen Fluss zum Klingen. Aber wie klingt ein Fluss? Ist es ein Rauschen? Oder ein Plätschern oder ein Murmeln? Vielleicht alles? An der Quelle klingt er sicher anders als an der Mündung. An einer breiten Stelle anders als an einer Stromschnelle. Fährt man mit einem Bötchen auf dem Fluss, kann man noch weitere Klänge hören: vielleicht eine Hochzeitsfeier mit Tanz oder eine Jagdgesellschaft. Und wenn der Mond aufgeht, kommt eine ganz besondere Stimmung auf.

  • Dinslaken : Wenn die Melodien fließen

Das Dinslakener Kammerorchester unter der Leitung von Sebastian Rakow sowie Kapitän Thomas Baumann und Moderatorin Imke Alers freuen sich darauf, mit vielen Grundschulkindern, Eltern oder Großeltern im OHG gemeinsam Schiff zu fahren. Auch dieses Mal werden Kinder aus vier Dinslakener Grundschulen in vorbereitenden Workshops von Musikpädagogen musikalisch und spielerisch auf das Konzert eingestimmt. Außerdem ist die 4b der Hagenschule unter Anleitung von André Lohbrandt von der Tanzschule Lohbrandt mit einem Bauerntanz mit dabei. Diese Angebote sind für die Schulen wie immer kostenlos. Mit diesem Konzert enden die Dinslakener Kinderkonzerte für diese Spielzeit, nach den Sommerferien geht es weiter.

Dank der Patenschaft durch die Volksbank Dinslaken sowie weiterer Sponsoren ist der Eintritt frei. Kostenlose Eintrittskarten gibt es bei der Stadtinformation am Rittertor sowie an der Tageskasse. Im Anschluss an das Konzert können noch Instrumente ausprobiert werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE