Voerde: Einbruch während des Gottesdienstes

Voerde : Einbruch während des Gottesdienstes

Diebe stiegen in Wohnung des Pfarrers ein und stahlen aus Voerder Pfarrheim Spenden für Uganda.

An Christi Himmelfahrt haben Einbrecher die Privatwohnung des Pfarrers und das Pfarrbüro von Sankt Peter und Paul am Akazienweg in Voerde ausgeräumt - und zwar, während die Gemeinde in der Kirche nebenan Gottesdienst feierte. Als er um 11 Uhr die Wohnung verlassen hatte, sei noch alles in Ordnung gewesen, hat Pfarrer Heinz Josef Möller der Polizei gesagt. Nur eine Stunde später, um 12 Uhr, kam er zurück - und fand sowohl seine Wohnung als auch das Pfarrbüro in chaotischem Zustand vor. Die Täter seien, so berichtet Pastoralreferent Markus Gehling, offenbar über den Wald hinter dem Pfarrhaus gekommen, über die Mauer geklettert und hätten zuerst versucht, die Tür und einige Fenster zu öffnen, bis sie an einem Fenster Glück hatten.

Sie durchwühlten die Wohnung des Pfarrers und nahmen einige persönliche Gegenstände mit. Im Pfarrbüro der Gemeinde, das im gleichen Haus untergebracht ist, knackten die Täter den Tresor. Dort bewahre die Gemeinde normalerweise nur wenig Geld auf, so Gehling. "Leider waren diesmal noch Spendengelder im Stahlschrank. Die Kommunionkinder hatten für sieben Waisenkinder in Uganda gesammelt", berichtet er. Auch die Messdiener glaubten ihre Messdienerkasse im Pfarrhaus sicher - sie ist ebenso verschwunden wie die Kaffeekasse des Begegnungcafés.

Die Einbrecher müssen die Tat gut vorbereitet und das Büro ausgekundschaftet haben, glaubt Gehling. Alles war, das bestätigt die Polizei, ordnungsgemäß abgeschlossen. Die Gemeinde und die Polizei bitten um Hinweise an die Polizei in Voerde unter Telefon 02855 96380.

(aha)
Mehr von RP ONLINE