Dritte Rolltreppe für die Neutor-Galerie in Dinslaken

150.000 Euro Investitionskosten : Neutor-Galerie erhält eine dritte Rolltreppe

Sie wird Anfang des Jahres im Mittelbereich des Einkaufszentrums installiert. Kosten: 150.000 Euro

Zum Geburtstag selbst hat es nicht mehr geklappt – die Neutor-Galerie feiert ab heute ihr vierjähriges Bestehen. Aber das Einkaufszentrum genehmigt sich ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk: In der Galerie wird eine weitere Rolltreppe installiert. Die Arbeiten sollen Anfang 2019 beginnen. Die zusätzliche Rolltreppe – bislang gibt es an beiden Enden der Neutor-Galerie jeweils eine – soll im Mittelbereich der Mall installiert werden. An der Stelle, an der aktuell in der oberen Etage die Massagesessel stehen, soll die Rolltreppe auskommen, sagt Marc Hellmich, Prokurist der Hellmich Gruppe, die die Galerie gebaut hat. „Es war von vorneherein klar, dass der Weg zwischen den Rolltreppen relativ lang ist.“ Gemeinsam mit dem Centermanagement IPH habe man sich entschlossen, an der Stelle nachzuarbeiten. „Wir wollen es für die Kunden attraktiver machen, ins erste Obergeschoss zu gehen“, erklärt Hellmich. Die Besucherfrequenzen seien im oberen Bereich des Einkaufszentrums immer geringer als im Erdgeschoss. „Wir wollen auf diese Weise den Food Court und das erste Obergeschoss insgesamt beleben.“ So sollen auch die verbliebenen freien Flächen im Obergeschoss „gegebenenfalls schneller und besser vermietet werden“. Für die neue Rolltreppe investiert die Hellmich Gruppe über 150.000 Euro. Die Arbeiten an der Rolltreppe werden nicht allzu lange dauern. „Wenn die Rolltreppe einmal da ist, geht das relativ schnell“, weiß Hellmich, der mit einer Bauzeit von 14 Tagen rechnet.

Insgesamt ist Marc Hellmich nach vier Jahren Neutor-Galerie zufrieden. „Natürlich kann man immer etwas besser machen aber im Grunde sind wir zufrieden“, sagt er. Ähnlich sehe es bei den Händlern aus. „Auch hier gibt es natürlich immer ein von-bis, aber im Prinzip sind die Händler zufrieden.“

94 Prozent der 22.000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche der Neutor-Galerie seien vermietet, Seitdem das Blumengeschäft im Erdgeschoss eingezogen ist, sind hier alle Ladenlokale belegt. Nur im Obergeschoss gibt es noch Leerstände. Die großen Ankermieter sind geblieben – nur aus Kaiser’s wurde Netto. Einen ähnlichen Weg geht aktuell das Xenos-Ladenlokal im ersten Geschoss, das wegen Umbaus geschlossen ist. Nachdem Xenos zu Jahresbeginn von Tedi aufgekauft wurde, werden alle Filialen umgebaut. In der Neutor-Galerie soll Tedi am 17. November eröffnen. Das Eiscafé La Luna vor Kopf ist derzeit geschlossen – wegen technischer Probleme, verkündet eine Tafel. Offensichtlich gibt es auch einen Krankheitsfall, so Sandra Malleis, Junior-Centermanagerin.

Neben den Feierlichkeiten zum Geburtstag (s. Box) ist die nächste große Veranstaltung der Weihnachtsmarkt. Vom 17. November bis 30. Dezember präsentieren 70 Kunsthandwerker beim Indoor-Weihnachtsmarkt in der Galerie schönes Selbstgemachtes. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt jeweils montags bis samstags sowie an den beiden verkaufsoffenen Sonntagen (9. und 30. Dezember).

Die Neutor-Galerie veranstaltet mehrere Aktionen zu ihrem vierjährigen Bestehen. Heute und Dienstag, 6. November, spielt ein DJ, es gibt Cocktails und von 11 bis 17 Uhr ein Kassenzettel-Bingo. Am Montag, 5. November, steigt eine Kids-Party. In der Zeit von 10 bis 18 Uhr bespaßt ein Luftballon-Clown die kleinen Besucher, es gibt Kinderschminken und um 16 Uhr startet die Mini-Disco mit der Tanzschule Uta Keup. Außerdem gibt es an allen drei Tagen Geschenke für alle Besucher.

(aha)