1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Drei ausgezeichnete Unternehmen aus Dinslaken

„Top Job-Siegel 2020“ : Drei ausgezeichnete Unternehmen

Die Kanzlei Kalthoff & Kollegen, die Marketingagentur TR/D und das Unternehmen Schaltbau Refurbishment überzeugten die Jury des Wettbewerbs „Top 100“.

Gleich drei Dinslakener Unternehmen sind mit dem „Top Job-Siegel 2020“ ausgezeichnet worden. Neben der Kanzlei Kalthoff & Kollegen (Kategorie: Arbeitgeber) sind es die Firmen Schaltbau Refurbishment (SBRS) und die Marketingagentur TR/D (Kategorie: Innovative Prozesse und Organisation). Sie alle überzeugten die Jury bei der 27. Runde des Wettbewerbs „Top 100“.

Mit dieser Auszeichnung zählt die Kanzlei Kalthoff & Kollegen mit Hauptsitz in Dinslaken zu den attraktivsten Arbeitgebern im Mittelstand. Deutschlandweit wurden insgesamt 97 Unternehmen mit dem „Top Job-Siegel 2020“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich konsequent für eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur engagieren. Bürgermeister Michael Heidinger und Wirtschaftsförderer Georg Spieske gratulierten den Kanzleiinhabern Karsten Kalthoff und Denis Broll zu diesem Ergebnis: „Das ist ein toller Erfolg und zeigt, welch hohe Qualität im Mittelstand vorhanden ist. Wir sind froh, die Sozietät Kalthoff & Kollegen hier am Standort Dinslaken zu haben.“

Die Sozietät Kalthoff & Kollegen ist eine inhabergeführte Gemeinschaft von Rechtsanwälten, Steuer- und Unternehmensberatern. Das Team berät Mandanten – vorwiegend aus dem Mittelstand – in den Gebieten des Handels- und Steuerrechts, in betriebswirtschaftlichen Fragen und auf dem Gebiet der Digitalisierung von Rechnungslegungsprozessen. Auch die Beratung von Ärzten und Apothekern gehört zum Leistungsportfolio. Man schätze die hervorragende Anbindung an die Verkehrsinfrastruktur und das Glasfasernetz, sagt Karsten Kalthoff. Und: „Die hohe Qualität der Internetanbindung erleichtert das mobile Arbeiten und ermöglicht die Vorteile, die das Homeoffice bietet, um die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter vollends zu nutzen.“

Zum guten Ton zählt auch das fortwährende Angebot von Ausbildungsplätzen. Derzeit werden drei Mitarbeiterinnen in unterschiedlichen Fachrichtungen ausgebildet. Für die Zukunft wünschen sich die beiden Inhaber, dass es ihnen gelingt, ihr Team noch weiter durch junge, motivierte und interessierte Mitarbeiter zu verstärken.

Die Marketingagentur TR/D von der Lanterstraße in Hiesfeld mit knapp 20 Mitarbeitern nahm in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“ an dem Wettbewerb teil. Sie hat ein Anwendungssystem für den Mittelstand entwickelt, das alle wesentlichen Kernbereiche des digitalen Marketings abdeckt. Das System hilft kleinen und mittleren Unternehmen, das digitale Zeitalter auch in diesem Bereich einzuläuten. Entstanden ist es nicht am grünen Tisch, sondern es ergab sich aus der Summe schon realisierter Kundenprojekte.

Um gute Ideen geht es bei der Firma SBRS von der Hünxer Straße. Dazu werden einmal im Monat jeweils sechs Mitarbeiter per Zufallsprinzip aus den unterschiedlichen Abteilungen und Hierarchieebenen ausgewählt, die dann 60 bis 90 Minuten über mögliche Innovationen diskutieren. Die Moderation übernimmt dabei das Führungsteam des Unternehmens. „Ein bis zwei gute Ideen kommen bei jedem Treffen raus“, berichtet Geschäftsführer Thomas Milewski.

(RP)