Dinslakener Folkgruppe Pont Neuf in England

Dinslaken : Pont Neuf legte in Whitby an

Dinslakener Folk-Trio hatte beim nordenglischen „Seafest“ elf Auftritte.

Vor 250 Jahren brach James Cook zu seinen Entdeckungsreisen in die Südsee auf. Aus diesem Anlass feierte die Hafenstadt Whitby in Nordengland ein großes „Seafest“. Als eine von zwei ausländischen Musikgruppen war dabei die Dinslakener Folkgruppe Pont Neuf eingeladen.

Vieles war für die drei Musiker dabei neu und interessant. So wurden sie etwa als Gäste von Übersee („from overseas“) begrüßt. Bei vollständig unenglischen Wetterbedingungen – 30 Grad, kein Regen, kein Nebel, kein Sturm; ein Zustand, über den sich die Band von der Bühne deutlich beklagte – hat Pont Neuf in drei Tagen elf Auftritte absolviert. Das Publikum hatte seine Freude und die Band ihren Spaß.

Darüber hinaus wurden die kulturellen Kenntnisse erweitert. So besichtigten die Drei die durch den „Dracula-Roman“ bekannte, mittelalterliche Abteiruine und probierten die typisch englischen Fish and Chips. Nachdem die Anreise mit der Fähre von Rotterdam nach Hull erfolgt war, ging es auf dem Rückweg durch den Tunnel über Brüssel zurück nach Dinslaken, womit ereignisreiche Tage endeten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE