Dinslaken: Vermisste 80-Jährige aus Dinslaken wohlbehalten zurück

Polizei suchte mit Hubschrauber : Vermisste 80-Jährige aus Dinslaken wohlbehalten in Kirche angetroffen

Die Polizei Dinslaken hat seit Freitagmorgen nach einer 80-Jährigen gesucht. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Am späten Vormittag fand der Sohn die Vermisste wohlbehalten in einer Kirche in Walsum, in der sie und ihr inzwischen verstorbenen Ehemann geheiratet hatten.

Am Freitagmorgen um 2.30 Uhr war die 80-jährige Theresie S. aus Dinslaken, die sich zuletzt in einer Tagespflegeeinrichtung am Bärenkamp untergebracht war, als vermisst gemeldet worden. Neun Stunden später wurde die Seniorin in der Kirche in Walsum angetroffen, in der sie und ihr inzwischen verstorbener Ehemann geheiratet hatten. Der Sohn der Frau hat sie dort gefunden. Wie er auf die Idee gekommen ist, sie dort zu suchen, oder wann in der Nacht oder am Morgen die Seniorin von Dinslaken aus dorthin gelangte, konnte die Polizei nicht sagen. Bekannt ist allerdings, dass die Frau auch in der Vergangenheit immer wieder auf die Suche nach ihrem Ehemann gegangen ist. „Wir sind nur heilfroh, dass die wohlbehalten wieder aufgetaucht ist, sagte eine Sprecherin der Polizei.

Die Polizei-Sprecherin vermutete, dass die Seniorin durchaus lange durch die Gegend geirrt sein könnte, bis sie schließlich zu der bekannten Kirche gelangte. Die Frau sei aber wohlauf. Hinweise aus der Bevölkerung zum Vermisstenfall habe es nicht gegeben, so die Polizei. „Wir würden uns manchmal wünschen, Bürgerinnen und Bürger hätten mehr ein Auge auf alte Menschen, die unsicher wirken“, hieß es. „Lieber einmal häufiger ansprechen.“

Unter anderem hatten Beamte mit einem Spürhund am Vormittag an Grünstreifen im Bereich der Schillerstraße gesucht. Am früheren Morgen kreiste ein Polizeihubschrauber lange über dem Dinslakener Stadtgebiet.

Mehr von RP ONLINE