Dinslaken: Überfall auf Juweliergeschäft - Belohnung ausgesetzt

Dinslaken : Versicherung setzt Belohnung nach Überfall auf Juweliergeschäft aus

Nach dem Überfall auf das Juweliergeschäft Michel an der Voerder Straße, der am 27. Juni begangen wurde, hat die Versicherung nun eine Belohnung von maximal 10.000 Euro ausgesetzt. Am Tattag betraten zwei Unbekannte das Geschäft und bedrohten die Angestellten mit einem Reizstoffsprühgerät und nötigten sie, sich auf den Boden zu legen.

Anschließend verschafften die Täter sich Zugang zu einem Tresor und flüchteten danach. Damals beobachtete ein Zeuge in der Nähe des Juweliers einen schwarzen Pkw Renault (Fünftürer), in dem ein weiterer Unbekannter auf dem Fahrersitz saß. Das damalige Fluchtfahrzeug, ein schwarzer Renault Megane mit dem Kennzeichen DU-MA 1210 konnte mittlerweile gefunden werden, wie die Polizei mitteilt. Der Pkw war vor dem Überfall bereits in der Nacht zum 21. Juni im Duisburger Süden in einem Wohngebiet gestohlen worden. Bei der Spurensuche im Fahrzeug konnte ein Schlüssel sichergestellt werden, an dem sich ein Schlüsselanhänger mit der Aufschrift „Labor“ befand. Die Kriminalpolizei in Wesel fragt jetzt: Wem und wo ist der schwarze Renault Megane (Kennzeichen DU-MA 1210) zwischen dem 20. und dem 28.Juni aufgefallen? Wer kann Angaben zu dem Schlüssel mit dem Anhänger „Labor“ machen beziehungsweise wer vermisst diesen Schlüssel? Hinweise an die Polizei in Wesel, Telefon 0281 1070.

(RP)