1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Stadtwerke verlegen Leitungen fürs Holzenergiezentrum

Energie in Dinslaken : Stadtwerke verlegen Leitungen fürs Holzenergiezentrum

Die Arbeiten dauern voraussichtlich eineinhalb Jahre. Es werden Bäume gefällt und Straßen gesperrt. Behinderungen sollen so gering wie möglich gehalten werden.

Das Dinslakener Holzenergiezentrum (DHE) befindet sich derzeitig im Bau. Parallel zu den Arbeiten am Standort Thyssenstraße beginnt nun auch der Bau der Fernwärmeleitungen zur Anbindung des DHE an das Netz der Fernwärmeversorgung Niederrhein. Aus energetischen und hydraulischen Gründen sowie zur Erhöhung der Versorgungssicherheit wird die Wärme an zwei unterschiedlichen Punkten in die bestehenden Fernwärmesysteme eingespeist.

Beide Trassen verlaufen auf dem ersten halben Kilometer parallel vom Standort DHE entlang der Thyssenstraße zur Otto-Brenner-Straße, dann stadteinwärts bis zum Beginn der Lärmschutzwand am Gewerbegebiet „Drei Eichen“. Ab hier biegt eine Leitung in Richtung  Eichenstraße ab, weiter durch die Eichenstraße bis zur Schloßstraße. Die andere Leitung verläuft weiter stadteinwärts in der Otto-Brenner-Straße bis zur Hans-Böckler-Straße. Die Anbindung der Leitung erfolgt dann an der vorhandenen Fernwärmeleitung in der Hans-Böckler-Straße.

Die Baumaßnahmen werden sich über etwa eineinhalb Jahren erstrecken. Wann welche Bauabschnitte realisiert werden, steht noch nicht fest. Die am Bau beteiligten Unternehmen erarbeiten derzeit mit der Stadt ein Konzept, Sperrungen und Behinderungen im Straßenverkehr so gering wie möglich zu halten.

Entlang der Fernwärmetrassen sind in einigen Teilbereichen Rodungsarbeiten erforderlich. Diese werden zum Schutz von Brutvögeln vor der Brutzeit ausgeführt.

Im Rahmen der Baumaßnahme wird für jeden gefällten Baum mindestens ein neuer Baum als Ersatz im räumlichen Umfeld neu angepflanzt. Die einzelnen Straßensperrungen während der Baumaßnahme werden  rechtzeitig bekannt gegeben