1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Sofortprogramm holte neue Geschäfte in die City

Sofortprogramm siedelt Unternehmen an : Stadt Dinslaken gibt vier neuen Geschäften Starthilfe

Dinslaken vermietet günstig leere Ladenlokale. Das holt neue Unternehmen nach Hiesfeld und in die City. Weitere Gespräche mit Interessierten aus Handel, Dienstleistung und Gastronomie laufen.

Die Umsetzung des Sofortprogramms zur Stärkung der Innenstädte und Zentren in NRW ist erfolgreich in Dinslaken gestartet. Mit der Teilnahme Dinslakens am Sofortprogramm gibt es über Fördermittel des Landes die Möglichkeit, leer stehende Ladenlokale in den Konzentrationsbereichen der Dinslakener Innenstadt sowie in Hiesfeld zu füllen. Dafür mietet die Stadt die Ladenlokale von den Eigentümern an und vermietet diese an neue Unternehmen zu einer deutlich reduzierten Miete.

„Unser Ziel ist, leer stehende Ladenlokale möglichst langfristig zu beleben und damit die Attraktivität unserer Innenstadt nachhaltig zu steigern“, erläutert Bürgermeisterin Michaela Eislöffel. „Über das Sofortprogramm hat unsere Wirtschaftsförderung bereits mit vier neuen Unternehmen Mietverträge in der Dinslakener Innenstadt und in Hiesfeld abgeschlossen.“

Mit einer Vor-Eröffnung und großem Andrang startete das Designermöbelgeschäft Vivre-Unique zum verkaufsoffenen Sonntag am 3. April. Im neuen Outlet-Shop an der Neustraße 47 sind nun Designer Möbel, Wohnaccessoires sowie Einrichtungsartikel direkt in der Dinslakener Innenstadt erhältlich. Zuvor war das Unternehmen ausschließlich im Online-Handel unterwegs. Über das Sofortprogramm konnte nun auch der erste stationäre Shop für Dinslaken gewonnen werden.

  • Anfang April eröffnete Sabine Kuch (Mitte)
    Innenstädte Mönchengladbach und Rheydt : Neue Geschäfte entdecken Zentrenliebe
  • Wegen des Gewitters musste die Wehr
    Fläche überschwemmt : Drei Gewitter-Einsätze der Feuerwehr in Dinslaken
  • Frank Hermsen vom Forum Stadtmarketing ist
    „Bessere Kommunikationsstrukturen“ : Düsseldorf hat jetzt einen City-Manager

Auch für das ehemalige Café Findus konnte – wie berichtet – eine neue Betreiberin gefunden und mit dem Sofortprogramm angesiedelt werden. Unter dem Namen Café Wildkind ist nun ein Familiencafé mit neuem Konzept und vielen kreativen Ideen am Dinslakener Altmarkt zu finden.

Seit 2016 besteht der Vaper Shop, Fachhandel für elektronische Zigaretten, in Duisburg, Bocholt und Hamminkeln. Mit dem Sofortprogramm wird demnächst auch in der Dinslakener Innenstadt die erste Filiale eröffnet. Zurzeit laufen die Renovierungsarbeiten an der Duisburger Straße 17 auf Hochtouren.

Auch in Hiesfeld gibt es die erste Neuansiedlung mit dem Sofortprogramm. Bereits am 30. April feierte Theresa Janda die Neueröffnung ihres Beauty- und Make-up-Betriebes an der Kirchstraße 6. Das Angebot reicht von kosmetischen Behandlungen über das Liften von Wimpern und Augenbrauen über Gesichtsbehandlungen bis hin zur Durchführung von Make-Up-Seminaren, Fotoshootings und Brautstylings.

„Weitere Ansiedlungen sind gerade in der finalen Abstimmung“, freut sich der städtische Wirtschaftsförderer Georg Spieske. „Mein Team und ich sind dazu mit Immobilieneigentümern und -eigentümerinnen sowie verschiedenen Interessenten aus Dienstleistung, Handel und Gastronomie im Gespräch.“ Das Sofortprogramm läuft bis Ende 2023. Für Fragen und Bewerbungen steht die Wirtschaftsförderung der Stadt Dinslaken per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@dinslaken.de gerne zur Verfügung. Info auf www.dinslaken.de und www.dinslaken-erleben.de