Dinslaken: Schüler wollen Bewusstsein schaffen für Straßenkinder

Aktion in Dinslaken : Schüler wollen Bewusstsein schaffen für Straßenkinder

Auf die Situation von Straßenkindern machen derzeit die Sechstklässler der Ernst-Barlach-Gesamtschule (EBGS) aufmerksam.

Seit Montag und noch bis Mittwoch sind sie auf der Neustraße in der Dinslakener City unterwegs, um Passanten über die Umstände zu informieren, unter denen Straßenkinder in Simbabwe leben. Fünf sechste Klassen putzen unter anderem Schuhe, bieten Kaffee, heiße Schokolade und selbst gebackene Kuchen an sowie selbst kreierten Adventsschmuck für Fenster und Wohnräume, Weihnachtskarten, Schlüsselanhänger, Armbänder und mehr. Die Kinder können selbst erklären, was sie da tun: „Wir wollen so auf die Situation von Kindern aufmerksam machen, die es nicht so gut haben wie wir“, sagt Sechstklässlerin Lina. Gemeinsam mit ihrer Freundin Amy (11) war die Zwölfjährige auf der Neustraße unterwegs. Im Unterricht, erzählt sie, hätte die Klasse sich zuvor bereits mit dem Thema auseinandergesetzt. Die EBGS nimmt schon seit Jahren an der Aktion „Sichtwechsel – Straßenkind für einen Tag“ teil. Die Aktion wurde vom Kinderhilfswerk „terre des hommes“ ins Leben gerufen.

(akw)