1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Maskenpflicht ab 28. Januar in Einkaufsuzonen und auf Märkten

In Dinslaken und Hiesfeld : Ab Samstag gilt Maskenpflicht in Einkaufsstraßen und auf Märkten

Die Inzidenz in Dinslaken steuert auf die Marke 2000 zu. Höchste Zeit, wieder die Maskenpflicht für bestimmte Bereiche einzuführen. Viele Menschen tragen Masken schon seit langem auch draußen freiwillig.

Ab Samstag, 29. Januar, gilt in Teilen der Dinslakener Innenstadt und von Hiesfeld sowie auf den Wochenmärkten werktags von 10 bis 20 Uhr wieder eine Maskenpflicht im Freien. In der Innenstadt betrifft dies die Fußgängerzone vom Neutorplatz bis zum Altmarkt, insbesondere Neutorplatz, Neustraße, Duisburger Straße, Eppinghovener Straße, Altmarkt. In Hiesfeld betrifft es die Einkaufsstraßen von Marschallstraße bis Rolandstraße, insbesondere Sterkrader Straße, Hohlstraße, Friedenstraße. Dort ist man zu den genannten Zeiten dazu verpflichtet, mindestens eine medizinische Maske zu tragen.

„In Dinslaken liegt die 7-Tages-Inzidenz bei weit über 1.000 und steuert sogar auf die 2.000 zu“, erläutert Bürgermeisterin Michaela Eislöffel. „Insbesondere die Omikron-Variante ist sehr leicht übertragbar. Die Auslastung und Belastung in den Krankenhäusern steigt täglich, und um eine Überlastung der medizinischen Infrastruktur und des dort tätigen medizinischen und pflegerischen Personals einzudämmen, benötigen wir zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen.“

  • Für die meisten ist die Maske
    Brutale Taten in Mönchengladbach : So aggressiv können Maskenverweigerer sein
  • Graffito auf der EVL-Umschaltanlage an der
    Straßenkunst in  Leverkusen : Neues Graffito zeigt Emotionen hinter Masken 
  • Blick auf Düsseldorf.
    Shopping, Gastronomie, Sport : Corona in Düsseldorf – diese Regeln gelten seit 4. März

Die Allgemeinverfügung zum Tragen einer Maske in den Außenbereichen kann im aktuellen Amtsblatt vom 28. Januar nachgelesen werden. Dieses ist auch online zu finden: www.dinslaken.de/de/aktuelles-termine/amtsblatt. Die Maskenpflicht gilt nicht für die Angebote in der Außengastronomie.