Dinslaken im Mando-Diao-Fieber

Reportage Am Montag: Stadtinformation im Mando-Diao-Fieber

Am Samstag-Vormittag startete in der Stadtinformation am Rittertor in der Dinslakener Altstadt der exklusive Vorverkauf für den Auftritt der schwedischen Rockband beim Fantastival. Viele Menschen kamen - und kauften nicht nur Konzertkarten.

Dinslaken Der kleine Laden der Dinslakener Stadtinformation im Pförtnerhaus am Rittertor ist um 10 Uhr schon gut gefüllt. Gut 30 Besucher warten im Inneren des Geschäfts darauf, von Gesa Scholten und Susanne Kremer von der Stadtinformation bedient zu werden. Dabei sind alle Besucher hier, um Karten für den Auftritt der schwedischen Rockgruppe Mando Diao am 22. Juli beim Fantastival zu kaufen. "Ich glaube, etwas anderes verkaufen Sie heute nicht", sagt eine der Kundinnen zu den beiden Mitarbeiterinnen der Stadtinformation. Und tatsächlich sind diese vor allem damit beschäftigt, Tickets für den Auftritt der Rockgruppe zu verkaufen und auszudrucken. "Das ist natürlich eine absolute Ausnahmesituation hier", sagt Gesa Scholten.

"Dass wir heute exklusive Vorverkaufsstelle für das Fantastival sind, hilft natürlich auch dabei, die Stadtinformation bekannt zu machen", sagt ihre Kollegin Susanne Kremer.

Auch Andre Stölter und Corinna Kiwitz sind gekommen, um sich Karten für das Mando-Diao-Konzert zu sichern. "Wir wollen zum ersten Mal mit den Kindern auf ein Konzert gehen", sagt Corinna Kiwitz. "Außerdem haben wir noch für einen Bekannten Karten geholt, der diese weiterverschenken möchte", ergänzt Andre Stölter. Die beiden sind zum ersten Mal in der Stadtinformation zu Gast und finden, der Anlaufpunkt in der Altstadt ist ganz schön geworden. "Ich finde es gut, dass der Laden so zentral liegt. Gerade für Touristen ist er sicher gut zu finden. Und der Raum hier ist ganz schön geworden und wird sinnvoll genutzt", sagt Andre Stölter. "Ich glaube, so ein Angebot fehlte noch in der Stadt und es wird sehr gut angenommen", sagt Gesa Scholten. Auch wenn die gut 90 Besucher am Vormittag, die fast 250 Karten für das Mando-Diao-Konzert kaufen, natürlich eher eine Ausnahme als die Regel sind.

  • Auftritt in Dinslaken : Mando Diao spielen beim Fantastival

Trotzdem kommen immer wieder Menschen in den Laden. Manche wollen gezielt Tickets für Veranstaltungen kaufen, andere informieren sich und die nächsten wollen sich nur mal umschauen. Dabei gibt es in der Stadtinformation auch einiges zu entdecken. Unter Glas ist ein Modell der Kathrin-Türks-Halle zu sehen, wie sie einmal werden soll, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Und es gibt zahlreiche städtische Produkte. Die reichen vom Schlüsselanhänger mit Stadtlogo über Tassen und Thermobecher bis hin zu einem hölzernen "Dinslaken"-Schriftzug und einem Windlicht aus Metall, das die Skyline der Stadt mit Förderturm in Lohberg, Windmühle in Hiesfeld und Kirchtürmen darstellt. Dazu die Fair-Trade-Schokolade in künstlerisch gestalteter Verpackung. "Gerade vor Weihnachten hatten wir hier sehr viele Kunden, die diese Produkte als kleines Geschenk mitgenommen haben", berichtet Gesa Scholten.

Mit dem kleinen Lesegarten neben dem Rittertor hat man das Angebot kürzlich erweitert. "Die Bücherschränke sind gut gefüllt und ab April soll es dort auch regelmäßig kleine Veranstaltungen geben", sagt Gesa Scholten.

Außerdem wird an der Stadtinformation bald auch eine Radleihstation für die bekannten Niederrhein-Räder eingerichtet. "Wir starten erstmal mit zwei Rädern, aber das kann noch ausgebaut werden", sagt Gesa Scholten. Vielleicht kommen dann häufiger mehr Besucher zur Stadtinformation ins Pförtnerhaus am Rittertor.

(RP)
Mehr von RP ONLINE