1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Heinrich-Nottebaum-Straße ab 1. Februar einseitig gesperrt

Neue Fernwärmeleitung in Dinslaken : Heinrich-Nottebaum-Straße für sechs Monate einseitig gesperrt

Ab Dienstag, 1. Februar, ist die Heinrich-Nottebaum-Straße nur noch einseitig in Richtung Kreisverkehr Duisburger Straße befahrbar. Auch Parkplätze fallen weg.

Autofahrer müssen sich auf eine neue Straßensperrung einstellen. Ab Dienstag, 1. Februar, ist die Heinrich-Nottebaum-Straße nur noch einseitig in Richtung Kreisverkehr Duisburger Straße befahrbar. Aus dieser Richtung bleibt auch der Haupteingang zur Trabrennbahn zugänglich. Die Fahrbahn Richtung Schloßstraße ist von der Einmündung aus dem Kreisverkehr an gesperrt – die Umleitung über die Duisburger Straße zur Schloßstraße ist ausgeschildert. Auch die Parkplätze auf dem Mittelstreifen stehen für die Dauer der Tiefbauarbeiten nicht zur Verfügung. Grund für das Nadelöhr: Die Fernwärmeversorgung Niederrhein erneuert dort eine Fernwärmeleitung. Die Rohrleitung hat nach gut 45 Jahren ihren Dienst erfüllt. Die neue Leitung wird parallel zum jetzigen Trassenkorridor verlegt. Ist sie ins bestehende System eingebunden, kann dieser für die Primärverbindungsleitung genutzt werden, über die künftig die Wärme aus dem Dinslakener Holz-Energiezentrum eingespeist wird.

Gearbeitet wird in vier Bauabschnitten, unter anderem muss die Gleisanlage der Straßenbahnlinie 903 unterquert werden. Deren Fahrplan wird von der Sanierungsmaßnahme nicht beeinträchtigt. Die Arbeiten auf der Heinrich-Nottebaum-Straße dauern voraussichtlich bis Mitte des Jahres.

Ab Dienstag, 1. Februar, ist die Heinrich-Nottebaum-Straße nur noch einseitig in Richtung Kreisverkehr Duisburger Straße befahrbar.