Haus des Handwerks wird abgerissen Stadt Dinslaken will Relief als Foto erhalten

Dinslaken · Das Haus des Handwerks an der Friedrich-Ebert-Straße in Dinslaken soll einem Neubau weichen und abgerissen werden. Vorher muss geklärt werden, was mit den Reliefs geschehen soll, die Gewerke darstellen.

Das ehemalige Haus des Handwerks an der Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Kolpingstraße.

Das ehemalige Haus des Handwerks an der Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Kolpingstraße.

Foto: Heinz Schild

Als das Glockenspiel, das jahrzehntelang am Stammenhaus an der Neustraße hing, im Züge der Fassadensanierung auf Nimmerwiedersehen verschwunden war, löste dies einen Sturm der Empörung bei vielen Bürgern aus. Dass sich etwas Ähnliches wiederholt, will die Verwaltung im Fall des Hauses des Handwerks wohl vermeiden. Im Vorfeld soll geklärt werden, was mit dem Relief, das sich an der Fassade des Hauses an der Friedrich-Ebert-Straße befindet, geschehen soll. Die Planungen sehen vor, den Gebäudekomplex in der Innenstadt abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen. Die Frage ist, will man das Fassadenkunstwerk erhalten, welche Möglichkeiten gibt es und welche Kosten fallen an?